Jungen – die Bildungsverlierer von heute?

Seit Einführung des gemeinsamen Unterrichts für Jungen und Mädchen haben sich Schule und Gesellschaft grundlegend verändert. Galten früher Mädchen als benachteiligt, scheinen heute Jungen die Verlierer des Bildungssystems zu sein: Sie bleiben öfter sitzen, brechen häufiger die Schule ab und gelangen seltener bis zum Abitur. In ihrem Buch Jungen und Mädchen in der Schule (Cornelsen Scriptor) zeigen Maria Anna Kreienbaum und Tamina Urbaniak, wie eine zeitgemäße Koedukation beiden Geschlechtern gleichermaßen gerechte Chancen bietet.

15.02.2006 Pressemeldung Cornelsen Verlag GmbH

Ein historischer Rückblick auf die Wahrnehmung von Geschlechterfragen macht deutlich, dass das, was heute als selbstverständlich gilt, vor nur ein oder zwei Generationen heiß erkämpft werden musste. Teil zwei des Buches widmet sich der gesellschaftlichen Konstruktion von Geschlechtsrollen und stellt die zehn wichtigsten Studien dazu vor. Ausgehend davon fragen die Autorinnen, inwiefern Mädchenförderung noch zeitgemäß ist und ob Jungenförderung auf gleiche Weise gelingen kann. Ein repräsentativer Überblick über die aktuelle Koedukationsforschung im dritten Teil bietet neue Einsichten in das Lernverhalten von Jungen und Mädchen. Wie Forschungsergebnisse für die die Unterrichtspraxis nutzbar werden können, zeigt Teil vier des 160 Seiten starken Bandes.

Jungen und Mädchen in der Schule erscheint in der Reihe studium kompakt und richtet sich an Studierende sowie Lehramtsanwärter. Aber auch gestandene Pädagogen, die sich mit der Thematik beschäftigen, finden hier Anregungen für die Unterrichtspraxis. Für 16,95 Euro ist der Band im Buchhandel erhältlich.

Maria Anna Kreienbaum, Tamina Urbaniak
Jungen und Mädchen in der Schule
Konzepte der Koedukation

Cornelsen Verlag Scriptor, 2006
160 Seiten, kartoniert
Euro (D) 16,95
ISBN 3-589-22141-0

Erscheinungstermin: März 2006

Der Cornelsen Verlag Scriptor gehört seit 1983 zur Cornelsen Verlagsgruppe. Bekannt wurde er durch seine pädagogische Fachliteratur mit Bestsellern wie dem Leitfaden zur Unterrichtsvorbereitung von Prof. Hilbert Meyer. Das Verlagsprogramm bestimmen die Schwerpunkte Lehren, Lernen und Wissen. Neben Studienliteratur und Praxisratgebern im Bereich Pädagogik erscheinen bei Cornelsen Scriptor auch zahlreiche Lernhilfenreihen (u. a. Lernen mit Dorothee Raab), Eltern-Ratgeber und Nachschlagewerke.

Ansprechpartner

Cornelsen Verlag GmbH
Irina Groh
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Mecklenburgische Str. 53
14197 Berlin
Telefon: +49 30 897 85-563
Fax: +49 30 897 85-97-563
E-Mail: Irina.Groh@cornelsen.de
Web: www.cornelsen.de/presse


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden