Lehrerfortbildungsinitiative "Intel ® Lehren für die Zukunft II" gewinnt ersten Preis

Bayern hat bei der Computer-Fortbildung für Lehrer die Nase vorn: Beim bundesweit ausgeschriebenen Wettbewerb der Initiative D21 e.V. hat die Lehrerfortbildungsinitiative "Intel ® Lehren für die Zukunft: online trainieren und gemeinsam lernen" den Public Private Partnership Award gewonnen. Das pädagogische Konzept dieses Projektes, das an der bayerischen Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung in Dillingen entwickelt und von den dortigen IT-Spezialisten betreut wird, stärkt den Einsatz digitaler Medien im Unterricht. "Die Hi-Tech-Offensive an den bayerischen Schulen ist in vollem Gange. Mit den Intel-Fortbildungen lassen sich die vielen Ansätze für den Einsatz des Computers im Klassenzimmer bündeln. Sie helfen den Lehrerinnen und Lehrern aller Schularten und Fächer aktuelle Kenntnisse und Fertigkeiten zu erwerben, die im Schulalltag von heute unverzichtbar sind", so Kultusstaatssekretär Freller.

03.06.2004 Bayern Pressemeldung Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

Die Initiative D21 e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, den Wandel von der Industrie- zur Informationsgesellschaft in Deutschland zu beschleunigen und die Chancen für Wachstum und Beschäftigung zu nutzen. Von den 23 nominierten Projekten überzeugte die bayerische Initiative "Intel ® Lehren für die Zukunft: online trainieren und gemeinsam lernen" die siebenköpfige Jury aus Politikern, Wissenschaftlern und Wirtschaftsführern. Ausdrücklich gelobt wurde der hohe Nutzen für die Zielgruppe sowie die große Breitenwirkung durch die Vielzahl der Partner. Inzwischen werden auch Lehrerinnen und Lehrer aus anderen Bundesländern nach dem Konzept aus Dillingen fortgebildet. Beteiligt am Projekt sind zahlreiche Unternehmen und Partner aus den Kultusministerien und der Wissenschaft, allen voran die Firma Intel.

Das ausgezeichnete Projekt ist der Aufbaukurs zur Fortbildung "Intel ® Lehren für die Zukunft", das ebenfalls in Dillingen konzipiert und im Jahr 2000 auf den deutschsprachigen Raum ausgeweitet wurde und an der bislang über 240.000 Lehrende teilnahmen. Während der erste Teil des Kurses dazu diente, Methoden- und Medienkompetenz für einen modernen und zukunftsorientierten Unterricht zu vermitteln, werden im Aufbaukurs Methoden erarbeitet, mit denen digitale Medien effektiv und fachspezifisch in den Unterricht eingebracht werden können. Das Besondere am neuen Konzept ist der Blended-Learning-Ansatz. Er sorgt für eine effektive Kombination von Online-Trainings-Phasen und der Erprobung des Erlernten im Unterricht. Dabei fließen die Ergebnisse der jeweiligen Arbeitsgruppen wieder in das Gesamtkonzept ein. "Die produktive Partnerschaft zwischen der Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung und Intel erweist sich zum wiederholten Male als äußerst erfolgreich. Meinen herzlichen Glückwunsch zum ersten Preis", gratulierte Freller den Verantwortlichen der Dillinger Akademie.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden