Minister Schneider: "Augsburger Kapellenschule engagiert sich beispielhaft in Gewaltprävention"

Seinen Dank und seine Anerkennung für die beispielhafte Arbeit zur Stärkung der Jugendlichen in ihrer Persönlichkeit und zur Gewaltprävention sprach heute Bayerns Kultusminister Siegfried Schneider bei einem Schulbesuch den Lehrkräften und Schülern der Kapellen-Volksschule Augsburg aus.

24.05.2006 Bayern Pressemeldung Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

Über mehr als 5 Jahre investieren diese schon - unterstützt von Eltern und Kooperationspartnern wie der Polizeidirektion Augsburg - viel Zeit und Kraft, um ihren Beitrag zu einem gewaltfreien Miteinander zu leisten. Das Ergebnis der Arbeit auf der Basis des Programmes "Prävention im Team" sei "beispielhaft", würdigte Minister Schneider die Arbeit von Schulleiterin Daniela Karle und ihren Lehrkräften. Im Mittelpunkt des Gewaltpräventionsprojekts steht die Stärkung der Persönlichkeit der Hauptschülerinnen und -schüler.

Siegfried Schneider machte mit Blick auf die Gewaltproblematik deutlich: "Die Schule kann nicht alle Probleme lösen, die in der Gesellschaft verursacht werden." Aber die Schulen verschließen nicht die Augen vor dieser Gefährdung der Kinder und Jugendlichen und arbeiten intensiv mit für ein gewaltfreies bzw. zumindest gewaltarmes Umfeld.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden