Minister Siegfried Schneider: "Einheitliche Kleidung stärkt das Wir-Gefühl an der Schule"

Eine einheitliche Schulkleidung stärkt das Wir-Gefühl an einer Schule. Diese Position vertrat heute Bayerns Kultusminister Siegfried Schneider beim Besuch der Staatlichen Realschule Haag im Landkreis Mühldorf am Inn.

17.05.2006 Bayern Pressemeldung Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

"Wir sind eine Schulfamilie", beschrieb Minister Schneider die Wirkung einheitlicher Kleidungsstücke.

Der Kultusminister, der mit seinem heutigen Besuch eine Einladung des Schulleiters angenommen und bei einer "Modenschau" die Vielfalt der Schulkleidung in Haag in Augenschein genommen hat, unterstrich: "Die Entscheidung zu einer einheitlichen Schulbekleidung muss freiwillig erfolgen." Eine Verpflichtung zu einer standardisierten Kleidung an den einzelnen Schulen werde es in Bayern nicht geben.

Die einheitliche Kleidung wirke auch dem zum Teil sehr stark ausgeprägten Markenbewusstsein entgegen, so Minister Schneider.

Die Schule in Haag hatte in einem gemeinsamen Beschluss von Eltern, Lehrkräften, Schülerinnen und Schülern im vergangenen Jahr die einheitliche Schulkleidung mit dem Logo der Schule im vergangenen Jahr eingeführt. Auch Lehrkräfte tragen an der Realschule in Haag Kleidungsstücke, die der Corporate Identity Ausdruck verleihen.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden