Nachweis kann jungen Leuten bei Bewerbungen Vorteil bescheren

Einen neuen bayernweit vereinheitlichten "Kompetenznachweis über erworbene Qualifikationen in der Jugendarbeit" stellten am heutigen Mittwoch Martina Kobriger, Präsidentin des Bayerischen Jugendrings (BJR) und Bayerns Kultusminister Siegfried Schneider in München vor.

31.05.2006 Bayern Pressemeldung Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

"Ehrenamtliches Engagement von Jugendlichen in der Jugendarbeit und die dabei erworbenen Kompetenzen sollen anerkannt werden", erläuterte Martina Kobriger, Präsidentin des BJR, das Projekt. Kultusminister Siegfried Schneider unterstrich die Bildungserfolge, die in der Jugendarbeit erzielt werden, und betonte den Wert ehrenamtlicher Tätigkeit. Der Kompetenznachweis diene künftig als Nachweis über die geleistete Tätigkeit und die dabei unter Beweis gestellten Talente und Fähigkeiten. Dieser Nachweis könne jungen Bewerberinnen und Bewerbern einen Vorteil im Ringen um die erstrebte Arbeitsstelle bescheren, wie Vertreter der Wirtschaft wie Bertram Brossard, Hauptgeschäftsführer der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e.V., Hubert Schöffmann von der IHK für München und Oberbayern, Ludwig Stock von der Handwerkskammer für München und Oberbayern gemeinsam mit Hermann Lück vom Bayerischen Wirtschaftsministerium bestätigten.

Gemeinsam schalteten sie die Webseite www.kompetent.bjr.de frei, auf der Geschäftsstellen der Jugendringe und Jugendverbände in Bayern ab sofort den Nachweis für Ihre ehrenamtlichen Mitarbeiter über ein Online-Formular erstellen können.

Anspruch auf das Dokument hat grundsätzlich jeder Inhaber einer Jugendleiter-Card (Juleica). Gültig wird der Nachweis jedoch erst mit der Unterzeichnung durch zwei Jugendrings- bzw. Verbandsvertreter einer übergeordneten Ebene.

Die Inhalte des Kompetenznachweises sind unter www.kompetent.bjr.de einzusehen.

Dr. Ludwig Unger
Pressesprecher des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus

Karin Fleissner
Pressereferentin des Bayerischen Jugendrings


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden