"Persönlichkeitsstärkung ist die beste Suchtprävention"

Kultusstaatssekretär Karl Freller stellte heute am Hans-Sachs-Gymnasium Nürnberg eine weitere Initiative Bayerns zur Suchtprävention vor. "An sieben Gymnasien im Großraum Nürnberg wird einer der besten Triathleten der Welt, Andreas Niedrig, in den nächsten drei Jahren verschiedene Projekte zur Drogenaufklärung begleiten", sagte Freller. Andreas Niedrig war selbst schwer drogenabhängig, bevor er seine sportliche Laufbahn begann. "Die Begegnung mit Andreas Niedrig ist eine einmalige Chance für Schülerinnen und Schüler. Aufgrund seiner persönlichen Erfahrungen kann er junge Menschen besonders authentisch ansprechen und ihnen überzeugend vermitteln, welche Gefahren von Drogen ausgehen", sagte der Staatssekretär. Niedrig gebe auch ein vorbildhaftes Beispiel, wie man Sucht überwinden könne.

25.02.2005 Bayern Pressemeldung Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

Ein weiterer Baustein der Initiative sei die Fortbildung von Lehrkräften zur Arbeit mit dem Projekt "ALF - Allgemeine Lebenskompetenzen und Fertigkeiten". Das Projekt richtet sich an Schülerinnen und Schüler ab der 5. Jahrgangsstufe und will jungen Menschen ein stabiles Selbstwertgefühl und die Fähigkeit vermitteln, Enttäuschungen und Konflikte zu bewältigen. "Persönlichkeitsstärkung ist die beste Suchtprävention. Wir wollen die Kinder schon zu einem frühen Zeitpunkt so stark machen, dass sie für eine Sucht gar nicht erst anfällig werden", so Freller.

Der Staatssekretär dankte Andreas Niedrig sowie dem Projektkoordinator Johannes Jakobs-Woltering für ihre Bereitschaft, sich in dieser wichtigen Aufgabe zu engagieren. Ein besonderer Dank Frellers ging auch an die Landesbausparkasse Nürnberg, die die Anschubfinanzierung sichergestellt hat, sowie an die übrigen Sponsoren.

"Die Schulen erhalten mit dieser Initiative eine lebensnahe und effektive Unterstützung in der Suchtprävention. Ich wünsche den sieben Nürnberger Gymnasien, dass die Projekte die Persönlichkeitsentwicklung der jungen Menschen befördern und für Unterricht und Schulleben reiche Früchte tragen", sagte Freller.

Hinweis:

Die neue Initiative zur Suchtprävention startet an sieben Gymnasien im Großraum Nürnberg:

 Gymnasium Hilpoltstein,
 Gymnasium Roth,
 Adam-Kraft-Gymnasium Schwabach,
 Wolfram-von-Eschenbach-Gymnasium Schwabach,
 Hans-Sachs-Gymnasium Nürnberg,
 Bert-Brecht-Schule Nürnberg,
 Wilhelm-Löhe-Schule Nürnberg.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden