Schulfinanzierungsgesetz wurde solide erarbeitet

Die heutige Pressemitteilung der SPD-Landtagsfraktion zum Büchergeld weist das Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus als "haltlos" zurück. Die nötige Änderung des Schulfinanzierungsgesetztes und nicht des "Büchergeld-Gesetzes" ist solide formuliert.

29.12.2005 Bayern Pressemeldung Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

Den Kommunen, die eine solide Finanzsituation aufweisen, wird in der Rechtspraxis nicht verwehrt, den Eltern das dem Gesetz zufolge zu erhebende Büchergeld zu erlassen. Allerdings müssen diese Gemeinden den entsprechenden Betrag für die Anschaffung von Büchern und digitaler Lernsoftware selbst aufbringen und den Schulen entsprechend zur Verfügung stellen. Nur so ist die rasche Einbindung neuer Erkenntnisse in den Schulalltag sicher gestellt.


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden