Staatssekretär Freller: Vorlage für Fußball-WM 2006 kommt aus Franken

"Brasilien gegen Deutschland im Frankenstadion - das wäre mein Wunschpartie beim Confederations Cup. Ich freue mich mit allen Fußballfans im Frankenland, dass Nürnberg jetzt offizieller Austragungsort für die Spiele 2005 geworden ist", sagte Kultusstaatsekretär Karl Freller. Die FIFA hat Nürnberg neben Frankfurt, Hannover, Köln und Leipzig als Spielort benannt.

08.06.2004 Bayern Pressemeldung Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

"Die Anstrengungen für Nürnberg als Austragungsort für den Confederations Cup 2005 haben sich gelohnt", freute sich Freller. Die FIFA habe den deutschen Vorschlag ohne Änderung übernommen. Das OK der FIFA WM 2006 habe in der Vorbereitung ganze Arbeit geleistet.

"Die Vorlage für die Fußball-WM 2006 kommt aus Franken. Ein Jahr vor dem Eröffnungsspiel in München wird die Noris den Freistaat als perfekten Gastgeber präsentieren", sagte der Staatssekretär. Fußball-Fans aus der ganzen Welt würden 2005 nach Nürnberg schauen, um sich einen Vorgeschmack auf die Weltmeisterschaft zu holen. Drei Spiele werden nach dem Stand der aktuellen Planungen im Frankenstadion stattfinden.

"Attraktive Paarungen und packende Spiele sind vorprogrammiert", erklärte Freller. Vier der acht Teilnehmer stünden bereits fest: Brasilien als Weltmeister, Deutschland als Gastgeber, der Sieger des Afrikanischen Nationen-Pokals Tunesien sowie Mexiko als Gewinner des CONCACAF Gold Cup 2003. Ermittelt werden müssten noch der Sieger des Asien-Pokals 2004, der Südamerika-Meister (Copa América 2004), der Ozeanien-Meisterschaft (OFC Nationen-Pokal 2004) sowie der Europameister. Der Spielplan für den Conferations Cup wird nach Angaben des WM-Organisationskomitees im Herbst 2004 endgültig fest stehen.


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden