"Wanderlehrgänge als unüberschätzbarer Beitrag zur ganzheitlichen Bildung der Schüler"

"Schule außerhalb der Schule" - unter diesem Motto stehen die Lehrgänge über Schulwanderungen, Studienfahrten und Schullandheimaufenthalte. In diesem Jahr feiern sie ihr 50. Jubiläum.

08.04.2005 Bayern Pressemeldung Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

"Die Wanderlehrgänge vermitteln weit über Rechtsvorschriften und Unfallverhütung hinaus Kenntnisse und Fertigkeiten zu einer pädagogisch wertvollen Gestaltung von Schulfahrten. Die Themen reichen bis hin zu Gesundheitserziehung, Kommunikation und sinnvolle Freizeitgestaltung", lobte Kultusstaatssekretär Freller das Angebot anlässlich der Feierstunde "50 Jahre Schulwanderlehrgänge", die im Rahmen der alljährlich durchgeführten Fortbildungsveranstaltung für ca. 80 Lehrgangsleiter in der Begegnungsstätte Wartaweil am Ammersee stattfand. "Gerade in einer Zeit zunehmender Bewegungsarmut bei Kindern und Jugendlichen sind Wandertage und Studienfahrten ein unersetzbarer Beitrag zur ganzheitlichen Bildung", sagte Freller.

Ein tragisches Unglück am Dachstein, bei dem insgesamt 13 Menschen einer Schülergruppe aus Heilbronn zu Tode kamen, war der Anlass, ab dem Jahr 1955 in Bayern Lehrgänge über Schulwandern einzuführen. Für den Bereich der Gymnasien werden diese Lehrgänge seitdem ohne Unterbrechung für alle Referendare angeboten, seit dem vergangenen Jahr sogar verpflichtend. Ein Blick auf die Themen dieser Schulung zeigt, wie vielfältig und stets aktuell das Programm der Lehrgänge gestaltet ist. Erlebnispädagogik, Bewegte Schule und Kommunikation gehören zu den aktuellsten Themenbereichen dieser Tagung. Mehr als 40.000 ausgebildete Referendare, über 500 Lehrgangsleiter sowie 1.500 Einzellehrgänge belegen die Erfolgsgeschichte dieser Schulung, "Die Wanderlehrgänge sind über Bayern hinaus zu einem vorbildlichen Modell in der Lehrerbildung geworden", so Freller.

"Dank des hohen Engagements der Lehrgangsleiterinnen und ?leiter sowie der engagierten Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden Wandertage, Studienfahrten und Schullandheimaufenthalte für unzählige Schülerinnen und Schüler zu unvergesslichen Erlebnissen", so der Staatssekretär. Freller dankte auch dem Landesverband Bayern des Deutschen Jugendherbergswerks sowie dem Deutschen Schullandheimwerk ohne deren Unterstützung die Lehrgänge nicht möglich wären.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden