Wichtige Impulse für Jugendarbeit und Religionsunterricht

"Der meistbesuchte Gottesdienst auf deutschem Boden zum Abschluss des Kölner Weltjugendtags war eine tief bewegende Demonstration des christlichen Glaubens", sagte Kultusstaatssekretär Karl Freller, der zusammen mit Familienministerin Christa Stewens als Vertreter des Freistaats Bayern an der gestrigen Messe mit Papst Benedikt XVI. teilgenommen hatte.

22.08.2005 Bayern Pressemeldung Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

"Rund 1 Million Teilnehmer aus 197 Staaten haben gezeigt, dass die jungen Menschen aus aller Welt Freude am Glauben haben und diese mit Gleichgesinnten teilen möchten", so Freller. "Besonders beeindruckt hat mich, mit welcher Sympathie die Jugendlichen dem deutschen Papst begegnet sind. Der Heilige Vater hat mit der Klarheit seiner Worte und der Bescheidenheit seiner Person die Herzen der Jugendlichen berührt."

Allein aus Bayern nahmen mehr als 30.000 Jugendliche am Weltjugendtag in Köln teil. Die Organisation lag dabei in der Hand zahlreicher Vereine und Verbände innerhalb des Bundes der katholischen Jugend in Bayern, aber auch anderer Gruppierungen und Privatinitiativen. "Mein Dank gilt allen, die sich auf den Weg nach Köln gemacht haben, besonders den ehrenamtlichen Helfern", sagte Freller. "Ich bin sicher, dass von diesem geistlichen Weltereignis wichtige Impulse für die Jugendarbeit in den Pfarreien und den Religionsunterricht in unseren Schulen ausgehen."


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden