Aus Einzelkämpfern werden Teamarbeiter

Die jungen Lehrerinnen und Lehrer in Baden-Württemberg wollen eine veränderte Schule, in der Pädagog/innen nicht mehr als Einzelkämpfer, sondern im Team arbeiten. Auf dem Junglehrer/innen-Tag der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) setzen sich die 100 Teilnehmer/innen aus ganz Baden-Württemberg für eine Neubewertung der Lehrerarbeitszeit ein.

14.11.2005 Baden-Württemberg Pressemeldung GEW Baden-Württemberg

"In den Schulen ziehen verstärkt neue Arbeits- und Lernformen ein, das Lernen im 45-Minuten-Takt gehört immer stärker der Vergangenheit an und Tätigkeiten außerhalb des herkömmlichen Unterrichts nehmen zu. Darauf muss allerdings auch die Landesregierung reagieren und sich vom überholten Pflichtstundenmodell verabschieden", sagte heute in Ludwigsburg Rainer Dahlem, Landesvorsitzender der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW).

Prof. Herbert Gudjons von der Universität Hamburg stellte in seinem Vortrag fest, dass die Anforderungen an Lehrer/innen in den vergangenen Jahren stark gewachsen seien. "Wer Schülern Teamarbeit beibringen will, kann sich diesem Prinzip im Lehrerkollegium nicht entziehen. Lehrerinnen und Lehrer werden sich vom Einzelkämpfer zum teamfähigen Schulreformer wandeln", so Gudjons.

Weitere Informationen: www.gew-bw.de

Ansprechpartner

GEW Baden-Württemberg

Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden