"Ausstellung Ludwig Sauer"

Im Landesinstitut für Pädagogik und Medien (LPM) werden in der Reihe "Kunst im LPM" in lockerer Folge Werke von saarländischen Lehrerinnen und Lehrern, die das Fach Bildende Kunst unterrichten, ausgestellt. Ludwig Sauer unterrichtet am Marie-Luise-Kaschnitz-Gymnasium die Fächer Französisch, Politik und Bildende Kunst Er hat an der Hochschule der Bildenden Künste Saar in Saarbrücken bei Bodo Baumgarten und Robert Sessler studiert.

09.06.2006 Saarland Pressemeldung Ministerium für Bildung und Kultur Saarland

Sauers großes Thema ist die Wahrnehmung der Farbe in ihren vielfältigen emotionalen Wertigkeiten. Er legt dabei großen Wert auf grundlegende zeichnerische Übungen nach der Natur. Die Ausstellung zeigt Beispiele aus seiner Serie farbkräftiger Aquarelle, die Sehenswürdigkeiten in Rom wiedergeben. Seine Ölgemälde dagegen sind ungegenständlich gehalten. Farbflächen grenzen sich ab, fließen ineinander und überlagern sich, man fühlt sich an Werke der amerikanischen Expressionisten erinnert. Eine dritte Gruppe von Arbeiten bilden Objekte, die an die Wand gestellt oder frei im Raum gehängt werden. Die an Erd- und Naturfarben orientierten Objekte stellen eine Form zwischen zeichnerischem Gemälde und Installation dar.

Die jeweilige Ausstellung wird durch eine filmische Präsentation begleitet, die einen Überblick über das Gesamtwerk der Künstler und Künstlerinnen gibt. Diese Kurzpräsentationen werden auf einer DVD zusammengeführt und erlauben dann einen Überblick über das künstlerische Schaffen von Kunsterzieherinnen und Kunsterzieher im Saarland. Die DVD steht allen interessierten Schulen kostenlos beim LPM zur Verfügung.

Eröffnung: 14. Juni, 15.00 Uhr
Landesinstitut für Pädagogik und Medien
Beethovenstraße 26
66125 Saarbrücken

Finissage: 13. Juli 2006, 15.00 Uhr
Ludwig Sauer steht zu Gespräch und Meinungsaustausch zur Verfügung.

Öffnungszeiten: Mo bis Fr, 8 bis 18 Uhr

Eintritt frei


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden