Bibliotheken im Land rücken enger zusammen

Gemeinsam mit den Landkreisen sowie den Städten und Gemeinden im Land baut das Ministerium für Bildung, Kultur und Wissenschaft ein "Netzwerk der Öffentlichen Bibliotheken und Schulbibliotheken" auf. Am heutigen Dienstag (6.6.06) stellte Kultusminister Jürgen Schreier gemeinsam mit Vertretern des Saarländischen Städte- und Gemeindetages und des Landkreistages das Projekt den Bürgermeistern und Landräten im Saarbrücker Schloss vor. Ziel ist es, das Medienangebot transparenter zu gestalten und Synergieeffekte beim Medienkauf zu nutzen.

06.06.2006 Saarland Pressemeldung Ministerium für Bildung und Kultur Saarland

Minister Jürgen Schreier: "In den zurückliegenden Jahren wurden die technischen Voraussetzungen für eine enge Kooperation zwischen den Öffentlichen Bibliotheken des Saarlandes geschaffen. Heute machen wir den nächsten Schritt und beginnen damit, die Schulbibliotheken untereinander zu verknüpfen", erklärte Kultusminister Jürgen Schreier.

Mit dem Auslaufen der Ergänzungsbücherei des früheren Staatlichen Büchereiamtes und dem damit verbundenen Verkauf von Medien hatte das Ministerium für Bildung, Kultur und Wissenschaft Mittel zur Verfügung, die einem innovativen Projekt zufließen sollten. Basis war der bereits existierende Verbund der Öffentlichen Bibliotheken. Schon Ende der 90-er Jahre gingen im Rahmen der "Landesinitiative Telekommunikation" die Öffentlichen Bibliotheken ans Netz. Im Jahr 2002 folgte der Zusammenschluss der Kataloge im so genannten www.opac.saarland.de.

"In Zusammenarbeit mit dem Städte- und Gemeindetag sowie den Landkreisen wollen wir nun ein neues Element hinzufügen, nämlich einen Verbund-Opac für die Schulbibliotheken", so der Kultusminister weiter. In einem nächsten Schritt sollen dann die beiden Netzwerke zusammengeführt werden.

"Das Präsidium des Städte- und Gemeindetags hat von Anfang an die Idee unterstützt, zunächst die Schulbibliotheken und danach diese mit den Öffentlichen Bibliotheken zu vernetzen. Dies macht das Medienangebot transparenter und wir erreichen Synergie-Effekte hinsichtlich des Medienerwerbs", betonte der Präsident des saarländischen Städte- und Gemeindetags, der Völklinger Oberbürgermeister, Klaus Lorig. Er dankte Kultusminister Jürgen Schreier in diesem Zusammenhang für einen Zuwendungsbescheid in Höhe von 87 000 Euro.

Der Minister kündigte an, dass er die saarländischen Schulen in den nächsten Wochen schriftlich über das neue Projekt und die Teilnahmebedingungen informieren wird. "Unterstützen Sie Ihre Schulen, wenn diese sich dem Verbundportal anschließen wollen und unterstützen Sie Ihre Öffentliche Bibliothek, wenn sie mit den Schulbibliotheken in ihrem Einzugsgebiet zusammenarbeiten möchte", appellierte der Kultusminister an die anwesenden Vertreterinnen und Vertreter der Kommunen.

Der Saarländische Städte- und Gemeindetag sieht, so Präsident Lorig, in diesem Projekt auch einen Beitrag dazu, dass insbesondere Kinder wieder mehr lesen. Zugleich sollten die öffentlichen Bibliotheken die Chance ergreifen, ihre Angebote aufeinander abzustimmen und damit insgesamt quantitativ und qualitativ zu verbessern. Deshalb würde der Verband es begrüßen, wenn alle Bibliotheken die Benutzerausweise gegenseitig landesweit anerkennen würden.

Wie ein Verbund zur Verbesserung des Medienangebots und zur Arbeitserleichterung insbesondere in den Schulbibliotheken führt, demonstrierte Simone Vetter. Sie ist Leiterin des Verbundes "IMeNS" im Lahn-Dill-Kreis und erläuterte die Entwicklung des Verbundes bzw. gab hilfreiche Tipps zur Planung und Organisation.

Erste Informationen über das Projekt sind in den kommenden Tagen unter der neuen Internetadresse www.opac.schulen.saarland.de abzurufen.


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden