Bibliotheken in Merzig und Siersburg sind besonders kinderfreundlich

Die ehrenamtlich geleitete Katholische öffentliche Bücherei Siersburg und die hauptamtlich geleitete Stadtbibliothek Merzig haben in diesem Jahr den Preis für die kinder- und jugendfreundlichste Bibliothek des Saarlandes gewonnen. Im Rahmen einer Feierstunde in der Stadtbibliothek Merzig zeichnete Kultusminister Jürgen Schreier am Dienstag (8.6.04) die beiden Bibliotheken aus. Die Stadtbibliothek Merzig erhält ein Preisgeld in Höhe von 2 500 Euro und die Katholische öffentliche Bücherei Siersburg ein Preisgeld in Höhe von 1 250 Euro. Die Preisgelder dienen der Beschaffung von Medien, die für Kinder und Jugendliche besonders geeignet sind.

08.06.2004 Saarland Pressemeldung Ministerium für Bildung und Kultur Saarland

In seiner Ansprache betonte Minister Schreier die besondere Rolle der Bibliotheken in der Leseförderung. "Vor dem Hintergrund abnehmender Lesefreude bei Kindern und Jugendlichen haben sich die Bibliotheken als wichtige Partner in der Leseförderung profiliert. Wir setzen auf enge Zusammenarbeit der Bibliotheken mit Kindergärten und Schulen. Zentrales Ziel ist es dabei, junge Menschen möglichst frühzeitig für das Lesen und das Arbeiten mit Büchern zu begeistern. In diesem Sinne haben die beiden ausgezeichneten Bibliotheken wertvolle Arbeit geleistet", erklärte Schreier.

Die Jury, bestehend aus Vertreterinnen und Vertretern der Schriftstellerverbände, des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels, Landesverband Saar, des Landesinstituts für Pädagogik und Medien, des Friedrich-Bödecker-Kreises und dem Leiter einer bereits ausgezeichneten Bibliothek, habe in ihrem Abschlussbereicht festgestellt, dass das Engagement der Bibliotheken für Kinder und Jugendliche seit der ersten Ausschreibung des Wettbewerbs 1999 deutlich zugenommen habe. Dies sei auch der breiten öffentlichen Diskussion über das Thema Lesen zu verdanken.

In ihrer Bewertung würdigte die Jury das Engagement aller am Wettbewerb beteiligten ehrenamtlichen Katholischen öffentlichen Büchereien. Alle Teams seien sehr eng mit Schulen und Kindergärten verbunden und in ihrem Umfeld stark verwurzelt. Besonders beeindruckt war die Jury von der Arbeit der Katholischen öffentlichen Bücherei Siersburg. Die Bücherei habe sich fast zu einem sozialen Zentrum in der Gemeinde entwickelt.

Ausdrücklich lobt die Jury auch die Stadtbibliothek Merzig. In der Bibliothek wurde eine neue Kinder- und Jugendabteilung eingerichtet, und der Leiter der Bibliothek hat einer Mitarbeiterin ausschließlich Aufgaben für den Bereich Kinder- und Jugendarbeit übertragen.

"Die Arbeit der Bibliotheken ist eine wertvolle Ergänzung unserer Initiative zur Leseförderung im Rahmen des Netzwerkes MEHR LESEN. Ich danke allen Bibliotheken, die sich an diesem Wettbewerb beteiligt haben. Mein besonderer Dank gilt auch den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Jury für ihre verdienstvolle Arbeit", erklärte Schreier.

Der Minister kündigte zugleich an, dass der Wettbewerb "Kinder- und jugendfreundlichste Bibliothek" auf Vorschlag der Jury für einige Jahre ausgesetzt werde. In dieser Phase solle den Schulbibliotheken besondere Aufmerksamkeit geschenkt werden.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden