Bildungsministerin Doris Ahnen verleiht ersten rheinland-pfälzischen Jugendbuchpreis

Katrin Bongard ist die erste Preisträgerin der "Goldenen Leslie". Bildungs- und Jugendministerin Doris Ahnen verlieh der Autorin die mit 2.000 Euro dotierte Auszeichnung am Montag in einer Feierstunde in Mainz. Die Autorin erhielt den Jugendbuchpreis für ihren Roman "Radio Gaga", der unter den zahlreichen Einsendungen von einer achtköpfigen Schülerjury ausgewählt wurde.

13.11.2006 Rheinland-Pfalz Pressemeldung Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur, Rheinland-Pfalz

"Der Jugendbuchpreis 'Goldene Leslie' ist ein weiterer Baustein in den Leseförderungsaktivitäten des Landes, die seit dem Jahr 2002 in der Kampagne "Leselust in Rheinland-Pfalz" gebündelt sind", so die Ministerin bei der Verleihung in der Alten Patrone, die von der SWR-Journalistin Sabine Hampel moderiert wurde. Die Aktion biete Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, sich kritisch mit Büchern auseinander zu setzen und aktiv an der Prämierung eines Siegertitels mitzuwirken. Besonders lobte die Ministerin den Einsatz der acht Jugendjuroren Larissa Boie, Kim Anh Chau, Mirjam Eiswirth, Stefan Hansen, Rosalie Heling, Hannah Seefeldt, Kirsten Teschler und Matthias Vonolfen. Sie hatten sich während der Sommerferien durch vier, von einer Vorjury ausgesuchten Bücher geschmökert und schließlich je einen Titel als Favoriten nominiert. Dabei konnte sich "Radio Gaga" gegenüber den Mitkonkurrenten, "Crazy Diamond" von David Chotjewitz, "Carlos in der Nacht" von Christa Ludwig und "Frostfeuer" von Kai Meyer, deutlich durchsetzen.

Katrin Bongard freute sich ganz besonders darüber, von einer Jugendjury ausgezeichnet worden zu sein. "Ich glaube, dass Jugendliche die härtesten und ehrlichsten Kritiker sind, die man sich vorstellen kann", so die Autorin. Ihr Roman "Radio Gaga" überzeugte die Jury insbesondere durch die Realitätsnähe des Romans, die flüssige Sprache und die glaubhaft gezeichneten Figuren. Und die Lust am Lesen kam bei der Lektüre auch nicht zu kurz: "Lustig und spannend" und "ich wollte es gar nicht mehr aus der Hand geben", so die begeisterten Kommentare der Jugendlichen. Für ihren besonderen Einsatz belohnte der Landesverband Rheinland-Pfalz des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels die Jurymitglieder bei der Preisverleihung mit Büchergutscheinen.

Mit der "Goldenen Leslie" soll in Zukunft jährlich ein aktuelles deutschsprachiges Jugendbuch ausgezeichnet werden, das überzeugend geschrieben ist und auf besondere Weise die Leselust weckt. Benannt ist die Auszeichnung nach dem Maskottchen der Kampagne "Leselust in Rheinland-Pfalz", der Leseratte "Leslie". Das Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung, Forschung und Kultur und das Ministerium für Bildung, Frauen und Jugend fördern das Projekt, das vom LiteraturBüro Mainz e. V. organisiert wird.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden