Bildungssenatorin Alexandra Dinges-Dierig: "Die selbstverantwortete Schule ist die Schule der Zukunft"

Bildungssenatorin Alexandra Dinges-Dierig hat heute den Schulversuch "Selbst verantwortete Schule" gestartet. 18 Teilnehmerschulen – ausgewählt aus 29 Bewerberschulen – werden in den kommenden fünf Jahren über eine wesentlich größere Selbständigkeit in der Qualitätsentwicklung von Unterricht und Schulgestaltung verfügen als bisher.

26.08.2004 Hamburg Pressemeldung Behörde für Schule und Berufsbildung (BSB)

Die Schulen sind

  • die vier Grundschulen Adolph-Diesterweg, Grumbrechtstr., Carl-Cohn-Str. und Rellinger Str.
  • die Förderschule Carsten-Rehder-Str.
  • die drei Grund-, Haupt- und Realschulen Ehestorfer Weg, Hegholt und Surenland
  • die fünf Gymnasien Carl-von-Ossietzky, Alexander-von-Humboldt, Wilhelm, Grootmoor und Lohbrügge
  • die fünf Gesamtschulen Bergedorf, Winterhude, Max-Brauer, Bergstedt und Heidberg

Bildungssenatorin Alexandra Dinges-Dierig: "Viele Herausforderungen kann eine Schule eigenständig schneller und punktgenauer meistern, wenn sie in größerer Selbständigkeit gestalten kann. Deshalb werden wir mit diesem Projekt

  • Qualitätsindikatoren und Ziele definieren
  • individuelle Lernverträge zwischen Lehrern, Schülern und Eltern sowie Schülerpatenschaften entwickeln
  • die Flexibilisierung von Unterrichtszeiten und Stundentafeln gestalten
  • und mit den beteiligten Schulen Konzepte für Personalhoheit und Budgetverantwortung entwickeln.

Die gestärkte Selbstverantwortung der Schulen für das erreichte Ziel dient der nachhaltigen Verbesserung der Schulqualität. Ich bin sicher: Die Schule der Zukunft wird in wesentlich größerer Selbstverantwortung gestalten können, als es heute noch der Fall ist. Einzelne Bausteine dieses Projektes wollen wir zeitgleich für alle Hamburger Schulen nutzen."

Die Bildungsbehörde wird mit den beteiligten Schulen jährliche Ziel- und Leistungsvereinbarungen abschließen. Die 18 Schulen haben sich beim Club of Rome um die Aufnahme in ein bundesweites Entwicklungsprogramm für Schulen beworben, die Entscheidung soll im September fallen.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden