Bildungsstaatssekretär Martin Gorholt besucht Büros für Integration und Toleranz (BITs) in Potsdam und Trebbin

Seit Anfang des Jahres 2004 arbeiten an den Standorten Angermünde, Cottbus, Frankfurt (Oder), Neuruppin, Potsdam und Trebbin die Regionalen Büros für Integration und Toleranz (BITs). Sie haben die Aufgabe, das staatliche und das gesellschaftliche Handeln gegen Gewalt, Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit in den Regionen zu unterstützen. Dabei liegt die Arbeit auf den beiden Schwerpunkten Unterstützung der Kommunalpolitiker und Zusammenarbeit mit den Schulen.

03.08.2004 Brandenburg Pressemeldung Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg

"Es kommt darauf an, dass Kommunen, Schulen, Ausländerbeauftragte und alle Initiativen, die sich für ein tolerantes und weltoffenes Land Brandenburg einsetzen, eng zusammenarbeiten", sagte Bildungsstaatssekretär Martin Gorholt, in dessen Händen die Koordination für die Umsetzung des Handlungskonzepts "Tolerantes Brandenburg" der Landesregierung liegt. Weiter führte er aus: "Ich werde mich bei den Kolleginnen und Kollegen der BITs darüber informieren, welche lokalen Bündnisse und zivilgesellschaftlichen Initiativen gegen rechtsextremistische Aktivitäten unterstützt werden, wie regionale Jugendarbeit zur Förderung demokratischer Kultur beiträgt und wie vor Ort schulbegleitende Projekte umgesetzt werden."

Wann und Wo:

4. August 2004, 09.30 Uhr
BIT Potsdam, Eisenhartstraße 13,
Telefon: 0331 - 505 88 83

4. August 2004, 14.00 Uhr
BIT Trebbin, Kirchplatz 4
Telefon: 033731 - 329 09


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden