Ein Kinderland braucht mehr pädagogische Profis

Die Bildungsgewerkschaft GEW begrüßt die Trendwende in der Familien- und Bildungspolitik der Landesregierung unter Ministerpräsident Günther Oettinger.

09.11.2005 Baden-Württemberg Pressemeldung GEW Baden-Württemberg

"Wir begrüßen es, dass der Ausbau der Kindertageseinrichtungen für unter 3-Jährige, die Umsetzung des Orientierungsplans und der Ausbau von Ganztagsschulen inzwischen auch von der Landesregierung unterstützt wird. Unsere Kinder und ihre Eltern haben ein Recht auf bessere Bildungs- und Betreuungsangebote. Das lässt sich aber nur erreichen, wenn mehr pädagogische Profis in unseren Kindertageseinrichtungen und Schulen Kinder und Jugendliche gezielter fördern können.

Angesichts der knappen Kassen muss die Landesregierung Prioritäten setzen und sich zum Beispiel vor der Landtagswahl festlegen, wie viele zusätzlichen Lehrkräfte sie in den nächsten fünf Jahren für die Ganztagsschulen einstellen wird", sagte am Mittwoch (09.11.) in Stuttgart Rainer Dahlem, Landesvorsitzender der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW).

Ansprechpartner

GEW Baden-Württemberg

Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden