Entschädigungsfonds

48.000 Euro hat Kunstminister Thomas Goppel für die Instandsetzung der Krell´schen Kapelle im Alten Aeschacher Friedhof in Lindau aus dem Entschädigungsfonds bewilligt.

08.12.2004 Pressemeldung Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst

Die Krell'sche Kapelle im Aeschacher Friedhof in Lindau ist ein Baudenkmal von herausragender überregionaler Bedeutung. Sie wurde als Stiftung der Lindauer Patrizierfamilie Krell - Oswald Krell wurde 1499 von Albrecht Dürer porträtiert - auf dem während einer Pestepidemie im frühen 16. Jahrhundert ans Festland verlegten Aeschacher Friedhof errichtet. Ihr Baubestand hat sich weitgehend in seiner spätmittelalterlichen Struktur erhalten. Die Kapelle ist in die Denkmalliste der Stadt Lindau eingetragen. Die Mittel aus dem Entschädigungsfonds dienen u.a. der Instandsetzung von Dachwerk, Fassaden und Innenraum.


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden