GEW gewinnt Personalratswahlen mit 60 Prozent

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) hat die Personalratswahlen der 113.000 Lehrerinnen und Lehrer in Baden-Württemberg mit 60,35 Prozent der Stimmen gewonnen. Damit verbesserte sie sich gegenüber 2001 um zwei Prozent. Die Bildungsgewerkschaft vertritt als einzige Organisation Lehrkräfte aller Schularten.

27.06.2005 Baden-Württemberg Pressemeldung GEW Baden-Württemberg

Die GEW gewann bei den Beruflichen Schulen 11,3 Prozent und erzielte 43 Prozent der Stimmen. Bei den Grund-, Haupt-, Real- und Sonderschulen (GHRS) steigerte sie sich um zwei Prozent auf 74,3 Prozent. Bei den Gymnasien verlor die GEW sechs Prozent und hat dort jetzt 39,5 Prozent der Stimmen auf Landesebene. Das beste Ergebnis bei den Beruflichen Schulen erzielte der GEW-Landesvorsitzende Rainer Dahlem mit 5.386 Stimmen und bei den Grund-, Haupt-, Real- und Sonderschulen die stellvertretende GEW-Landesvorsitzende Doro Moritz mit 24.000 Stimmen. Auf dem zweiten Platz liegt dort die stellvertretende Landesvorsitzende Barbara Haas.

Rainer Dahlem ist am Freitagabend (24.06.) nicht zum Bundestag-Direktkandidaten der SPD in seinem Heimat-Wahlkreis Heilbronn (Wahlkreis 268) gewählt worden. Dahlem unterlag in der Abstimmung seinem Mitbewerber mit 72 zu 87 Stimmen und bleibt damit Landesvorsitzender des zweitgrößten GEW-Landesverbandes. "So enttäuschend die Niederlage bei der SPD für mich persönlich ist, so erfreulich ist der Erfolg der GEW und mein persönliches Ergebnis bei den Personalratswahlen. Damit wird unsere mutige Politik der vergangenen Jahre belohnt. Ich werde mich deshalb in den nächsten Jahren mit voller Kraft für die Interessen der Beschäftigten und die Weiterentwicklung des Bildungswesens einsetzen", sagte Dahlem in Heilbronn.

Die GEW Baden-Württemberg hat in den vergangenen Jahren gegen den allgemeinen Trend bei vielen politischen Organisationen Mitglieder dazu gewonnen und vor wenigen Wochen mit 40.000 Mitgliedern einen Höchststand seit dem Bestehen der Bildungsgewerkschaft erreicht.

Ansprechpartner

GEW Baden-Württemberg

Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden