"Groß Lindow - sportlichstes Dorf" Brandenburgs 2004

Die Gemeinde Groß Lindow im Landkreis Oder-Spree erlebt am 12. Juni einen doppelten Höhepunkt. Im Rahmen der Festlichkeiten ihres 650jährigen Bestehens wird ihr der Titel "Sportlichstes Dorf" des Landes Brandenburg verliehen. Nach Schönow (Landkreis Uckermark), Neißemünde (Landkreis Oder-Spree) und Tschernitz (Landkreis Spree-Neiße) wird in der vierten Auflage des von Steffen Reiche, Minister für Bildung, Jugend und Sport, in Kooperation mit dem Landessportbund initiierten Wettbewerbs die Gemeinde aus dem Amt Brieskow-Finkenheerd mit der in Höhe von 2.500,- Euro dotierten Auszeichnung geehrt.

11.06.2004 Brandenburg Pressemeldung Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg

Nach einer Vorschlagsliste aus den Landkreisen entschied die aus Landessportbund- und Ministeriumsvertretern zusammengesetzte Jury über den Landessieger. Wichtige Auswahlkriterien waren neben dem Organisationsgrad der Einwohner im Vereinssport, der Angebotsvielfalt und den finanziellen Nutzungsmodalitäten kommunaler Sportstätten auch ihre besucherfreundlichen Zugangsmöglichkeiten sowie die Entwicklung von offenen Sportangelegenheiten wie Fuß- und Radwanderwegen oder Möglichkeiten für Trendsportarten.

"Diese Auszeichnung soll in erster Linie das Engagement der Kommunen für den Sport würdigen", so Steffen Reiche, Minister für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg. "Der jährliche Wettbewerb soll aber auch verstärkt dazu motivieren, günstige Rahmenbedingungen für eine wachsende Sportbeteiligung aller Bürger zu entwickeln und damit die dörfliche Lebensqualität zu verbessern."

Das Siegerdorf Groß Lindow zählt knapp 1.900 Einwohner, von denen jeder fünfte einem Sportverein angehört. Die weit über dem Landesdurchschnitt liegende Sportbeteiligung der Groß Lindower ist zuerst auf das breit gefächerte Sportangebot des heimischen SV Blau-Weiß zurückzuführen, welches auf Kinder und Jugendliche ebenso wie auf die Bedürfnisse von Älteren und insbesondere auf Frauen zugeschnitten ist.

Denn dessen Palette reicht von Fuß-, Basketball-, Volley- und Handball über Aerobic und Gymnastik bis zu Billard, Tennis, Tischtennis, Leichtathletik, Triathlon und Wandern. Wasserwandern im Kanu oder Ruderboot bieten die Wasserfreun-de Groß Lindow e.V. an, wozu der Friedrich-Wilhelm-Kanal beste Voraussetzun-gen bietet.

Mit der kostenlosen Nutzung der kontinuierlich erweiterten kommunalen Sportstätten für alle vorgenannten Sportarten erfüllt Groß Lindow ein weiteres wichtiges Kriterium des Wettbewerbs, zumal diese Anlagen noch durch attraktive Sportgelegenheiten und Rundkurse für Wanderer zu Fuß, per Rad oder Skater sowie Wassertouristen eine ideale Ergänzung finden. Alle Sportanlagen sind 7 Tage in der Woche sowie auch in den Ferien nutzbar.

Viele Höhepunkte wie das Kanalfest und der jährliche Lindenfestlauf sorgen für das sportbetonte Zusammentreffen aller Generationen, stärken den Zusammenhalt in der Gemeinde und macht sie auch für viele Touristen zum Ausgangspunkt eigener Sportaktivitäten attraktiv.

Der Presse- und Fototermin zur Auszeichnung des Landessiegers "Sportlichstes Dorf" Brandenburg 2004 durch Vertreter des Sportministeriums und des Landessportbundes findet statt am

Sonnabend, 12. Juni 2004
um 10.00 Uhr in 15295 Groß Lindow
Festplatz am Sportplatz Knappenweg.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden