Kulturministerium und Oldenburgische Landschaft unterzeichnen Vereinbarung

Das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur und die Oldenburgische Landschaft haben am (heutigen) Montag im Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte in Oldenburg eine Vereinbarung über die Bildung eines Kulturrates Oldenburg unterzeichnet.

08.11.2005 Niedersachsen Pressemeldung Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur

Durch die Bildung des Landes Niedersachsen hatte das Land im Jahre 1946 die kulturellen Institutionen des ehemaligen Freistaates Oldenburg übernommen. Diese Institutionen sind ein wichtiger Bestandteil des oldenburgischen Kulturlebens. Unter der Obhut des Landes Niedersachsen haben sie sich gut entwickelt. Es handelt sich um:

  • das Oldenburgische Staatstheater,

 

  • das Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte Oldenburg,

 

  • das Landesmuseum für Natur und Mensch Oldenburg,

 

  • die Landesbibliothek Oldenburg,

 

  • das Niedersächsische Freilichtmuseum Cloppenburg,

 

  • das Niedersächsische Staatsarchiv Oldenburg, das allerdings dem Ministerium für Wissenschaft und Kultur nicht untersteht, und deshalb als ständiger Gast im Kulturrat vertreten sein wird.

Die fortbestehende angespannte Haushaltslage des Landes Niedersachsen macht es erforderlich, die Effizienz aller kulturellen Einrichtungen zu verbessern und ihre bereits bestehende gute Zusammenarbeit durch einen Kulturrat zu stärken. In diesem Kulturrat werden das Ministerium für Wissenschaft und Kultur und die Oldenburgische Landschaft angemessen vertreten sein.

Die Oldenburgische Landschaft ist durch Gesetz gehalten, an der Pflege und Förderung der kulturellen und historischen Belange des ehemaligen Landes Oldenburg mitzuwirken.

Der Kulturrat hat im Wesentlichen folgende Aufgaben:

  1. die Zusammenarbeit der kulturellen Einrichtungen zu stärken,

  2. an den Zielvereinbarungen, die mit dem Ministerium für Wissenschaft und Kultur abgeschlossen werden, mitzuwirken,

  3. über grundlegende Veränderungen, die die oldenburgischen Kulturinstitutionen betreffen, rechtzeitig vom Ministerium unterrichtet und eingebunden zu werden.

Es ist vorgesehen, dass der Vorsitz von einem Vertreter des Ministeriums für Wissenschaft und Kultur gestellt wird. Die Oldenburgische Landschaft wird den stellvertretenden Vorsitzenden benennen.

Für das Kulturministerium haben der Niedersächsische Minister für Wissenschaft und Kultur Lutz Stratmann und die Leiterin der Kulturabteilung Dr. Annette Schwandner an der Unterzeichnung teilgenommen. Vertreter der Oldenburgischen Landschaft waren Landschaftspräsident Horst-Günter Lucke und Geschäftsführer Dr. Michael Brandt.


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden