Kultusministerium gibt grünes Licht für 37 Millionen Euro für Investitionsmaßnahmen zum Ausbau von Ganztagsangeboten

Das sächsische Kultusministerium hat seit dem Frühjahr grünes Licht für die Bewilligung von Fördermitteln für Investitionen zum Aus- und Aufbau von Ganztagsangeboten in Höhe von 37 Millionen Euro gegeben. Das Geld kommt 44 Vorhaben an 34 Schulen zugute.

03.08.2004 Sachsen Pressemeldung Sächsisches Staatsministerium für Kultus

"Insgesamt sind damit im laufenden Jahr für etwa 70 Projekte gut 50 Millionen Euro zur Bewilligung freigegeben worden. Weitere Bewilligungen werden in den kommenden Monaten folgen, wenn die den Vorhaben zu Grunde liegenden pädagogischen Konzepte für gut befunden wurden und die Finanzierung gesichert ist", so der sächsische Staatsminister für Kultus, Prof. Dr. Karl Mannsfeld. "Ich habe keinen Zweifel, dass wir die 200 Millionen Euro, die dem Freistaat bis 2007 insgesamt aus dem Bund-Länder-Abkommen zur Verfügung stehen, komplett verausgaben werden."

20 Schulträger haben seit dem Frühjahr Zuwendungsbe­scheide mit einem Volumen von 25,6 Millionen Euro erhalten. Die Zuwendungsbescheide zu 20 weiteren Förderanträgen mit einem Volumen von zwölf Millionen Euro erhalten die Schulträger in nächster Zeit vom zuständigen Regierungspräsidium. Die entsprechenden Mittelbewirtschaftungsbefugnisse hat das Kultusministerium bereits erteilt.

Die Förderung von Maßnahmen zum Aus- und Aufbau von Ganztagsangeboten kann nach der entsprechenden Richtlinie des SMK bei der Beschaffung von Ausstattungen und kleineren Baumaßnahmen bis zu 90, bei Neubauten und Generalsanierungen bis zu 75 Prozent der zuwendungsfähigen Investitionsausgaben betragen.

Zuwendungsbescheide haben erhalten: G. E. Lessing Gymnasium Hohenstein-Ernstthal (4,8 Millionen Euro), Gymnasium "J. W. v. Goethe" Auerbach (4,7 Millionen), Mittelschule Lauta (4,7 Millionen), Zeller Schule Aue (2,6 Millionen), Ev. Mittelschule E. und R. Mauersberger Großrückerswalde (2,5 Millionen), Grundschule "Max Langer" Niederoderwitz (1,6 Millionen), Grundschule Schmiedeberg, Standort Obercarsdorf (1,3 Millionen), Grundschule Neuwelt Schwarzenberg (1,2 Millionen), Mittelschule Eibenstock (1,05 Millionen), Internationale Schule Dresden (171.000 Euro), Grundschule Schönnewitz (163.0000 Euro), Gymnasium Großenhain (130.000 Euro). Weitere Empfänger: Grundschule Großbothen, Kirchner-Grund- und Mittelschule Wittgensdorf, Montessori-Grundschule Bautzen, Mittelschule Eibenstock, Grundschule "Karl Marx" Plauen, Grundschule Hohburg, Mittelschule "M. A. Nexö" Zschopau, Grundschule Schöneck.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden