"Kunstszenerie des Landes um faszinierende Perle bereichert"

"Der gläserne Museumsneubau am Schlossplatz und das damit neu eröffnete Kunstmuseum Stuttgart sind ein großartiges Geschenk an die Landeshauptstadt, das Land Baden-Württemberg und an das gesamte Kunstpublikum. Stuttgart wird damit um eine faszinierende Perle der Kunst bereichert." Dies erklärten Kunstminister Prof. Peter Frankenberg und Kunststaatssekretär Michael Sieber (MdL) am 4. März in Stuttgart. "Wir beglückwünschen Stuttgart zu diesem neuen Schmuckstück."

04.03.2005 Baden-Württemberg Pressemeldung Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg

Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst sei der Stadt Stuttgart außerordentlich dankbar, dass sie diesen "wunderbaren Museumsneubau" an dieser Stelle errichtet hat, wodurch sich für das Publikum auch neue Verbindungen zu den bestehenden renommierten Kunstinstituten ergäben, sagten die beiden Politiker. Das Kunstmuseum Stuttgart mit seiner großartigen Sammlung, die erstmals entsprechend ihrer Bedeutung präsentiert werden kann, die Staatlichen Kunstmuseen in Stuttgart - Staatsgalerie, Württembergisches Landesmuseum, Lindenmuseum - mit Ihren Beständen von internationalem Rang, das Institut für Auslandsbeziehungen am Charlottenplatz und das für den Württembergischen Kunstverein und Landesausstellungen zur Verfügung stehende Kunstgebäude am Schlossplatz ergänzten sich in idealer Weise, betonten Frankenberg und Sieber. "Mit dem beeindruckenden Neubau ist ein ganz außergewöhnliches Ensemble von Kunsteinrichtungen entstanden und eine Ausstellungsdichte mitten in der Stadt von höchstem Rang. Stuttgart wird damit Maßstäbe setzen und sich in der Kunstlandschaft sehr gut behaupten können."


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden