Landtagspräsident und Kultusminister zeichnen besonders erfolgreiche Mittelschüler aus

Erstmals werden in diesem Schuljahr Schülerinnen und Schüler sächsischer Mittelschulen ausgezeichnet, die ihren Abschluss mit hervorragenden Leistungen erworben haben. "Die Mittelschule ist ein Kernstück des sächsischen Schulsystems und die Leistungen, die hier vielfach erbracht werden, sind beachtlich. Nachdem wir hervorragende Abiturienten schon seit mehreren Jahren auszeichnen, wollen wir jetzt auch entsprechende Leistungen aus den Mittelschulen mehr ins öffentliche Interesse rücken. Die jungen Leute haben es verdient", so der sächsische Staatsminister für Kultus, Prof. Dr. Karl Mannsfeld. "Ich freue mich, dass bei einer dieser Veranstaltungen Herr Landtagspräsident Erich Iltgen die Auszeichnung vornehmen wird," so der Minister weiter.

02.07.2004 Sachsen Pressemeldung Sächsisches Staatsministerium für Kultus

Da beim Abschlusszeugnis der Mittelschule - anders als beim Abiturzeugnis - keine Durchschnittsnote angegeben wird, wurde ein anderer Modus gewählt: Ausgezeichnet werden alle Schülerinnen und Schüler, die bei insgesamt 16 Fachnoten mindestens 13 Mal die Note 1 errungen haben. In jedem Fall müssen sich darunter alle Hauptfächer befinden. Und in den übrigen Fächern muss eine 2 erreicht worden sein.

In diesem Jahr werden diese Kriterien von rund 140 Schülerinnen und Schülern erreicht. Sie erhalten ihre Auszeichnungen - eine Urkunde und ein Buchgeschenk - in regionalen Veranstaltungen: Die Veranstaltung für den Bereich der Regionalschulämter Chemnitz und Zwickau findet statt am Dienstag, 6. Juli, um 15.00 Uhr im Chemnitzer Rathaus. Die Auszeichnung dieser Schülerinnen und Schüler wird Kultusminister Mannsfeld vornehmen. Ebenfalls am 6. Juli findet die Veranstaltung für den Bereich der Regionalschulämter Dresden und Bautzen statt: Um 16.00 Uhr wird Landtagspräsident Erich Iltgen die Ehrungen vornehmen. Die Veranstaltung für das Regionalschulamt Leipzig findet statt am Freitag, 9. Juli, um 15.30 Uhr im Mendelssohn Haus Leipzig.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden