Mo Edogas "Mannheimer Himmelskugel" übergeben

Die Schwemmholzplastik "Mannheimer Himmelskugel" des Künstlers Professor Dr. Mo Edoga ist am Sonntag von Kunststaatsekretär Michael Sieber (MdL) in Mannheim der Öffentlichkeit übergeben worden.

05.06.2005 Baden-Württemberg Pressemeldung Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg

"Die Himmelskugel Mo Edogas, den ich als Künstler besonders schätze, war ehemals als kleinere "Mannheimer Kugel" angelegt, doch nun ist sie zu einem umfangreichen Kunstobjekt angewachsen. Mit ihr scheinen sich hier in Mannheim Himmel und Erde zu berühren", sagte Sieber am 5. Juni bei der Übergabe es Werkes auf dem Carl-Reiss-Platz.

"Das Kunstwerk ist keine Kugelform im streng mathematischen Sinne, diese Kugel ist organisch in ihrem Material und in ihrem Wachsen. Die Bestandteile der Himmelskugel sind ganz irdischer Natur: Schwemmholz, Plastikband und Wohlstandsmüll. Wir finden darin Spuren unserer Zivilisation, zu einem neuen Ganzen zusammengefügt, wieder - eine Anregung zu vielfältigen Assoziationen", sagte der Staatssekretär im Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst.

Er freue sich sehr über die Unterstützung, die Edoga durch die Stadt und den Kunstverein Mannheim erfahre. "Zeitgenössische Kunst - besonders im öffentlichen Raum - hat es nicht immer leicht. Künstlerische Anschauungen nicht nur zuzulassen, sondern sie zu fördern, ist deshalb eines der wichtigsten Prinzipien unserer offenen Gesellschaft." Das Land Baden-Württemberg schätze die Vermittlerrolle der Kunstvereine für die zeitgenössische Kunst sehr und fördere daher die Arbeit von rund 50 Kunstvereinen im Land mit rund 800.000 Euro und dabei den Mannheimer Kunstverein mit 50.000 Euro.

Dass Mannheim eine besonders kunstsinnige Stadt sei, werde aus der Vielfalt der Kunsteinrichtungen deutlich. Auch der jüngste Kulturfinanzbericht bestätige dies. "In seiner Städtegruppe lag Mannheim bei den Kulturausgaben hinter Leipzig bundesweit an zweiter Stelle", betonte Sieber. "Ich möchte alle Entscheidungsträger in Mannheim ermutigen, diesem Kurs treu zu bleiben. Ab heute hat die Quadratestadt ein neues, rundes Kunstobjekt. Die Himmelskugel, der ich viele begeisterte Betrachterinnen und Betrachter wünsche, ist ein schöner Lohn für die Förderung der Künste."


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden