Montessori-Gesamtschule Potsdam als neunte Schule mit besonderer Prägung im Land Brandenburg anerkannt

Gleich zwei erfreuliche Schreiben konnte Bildungsstaatssekretär Martin Gorholt jetzt der Montessori-Gesamtschule Potsdam übergeben. Als neunte Schule im Land Brandenburg erhielt sie die Anerkennung als "Schule mit besonderer Prägung (Spezialschule)".

17.09.2004 Brandenburg Pressemeldung Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg

Die besondere Prägung der Montessori-Gesamtschule besteht in ihrem erfolgreichen Reformansatz der Montessori-Pädagogik. Dazu gehören vor allem Freiarbeit, Projekt- und Epochenarbeit, Lektionen, Gesprächskreise sowie Exkursionen und Praktika. Der Unterricht erfolgt bis zur Jahrgangsstufe 8 jahrgangsübergreifend. Bis dahin erhalten die Schülerinnen und Schüler statt Noten Berichtszeugnisse. Jeder Schüler hat ein Pensenbuch, indem die Lernergebnisse in fächerübergreifenden Lernbereichen und Fächern individuell sorgfältig dokumentiert werden. Parallel dazu führen auch die Lehrkräfte zu jedem Schüler ein Pensenbuch.

Neben der Montessori-Gesamtschule in Potsdam gibt es als Schulen mit besonderer Prägung die Spezialschulen Sport in Cottbus, Frankfurt (Oder), Potsdam und Luckenwalde, das Niedersorbische Gymnasium und das Max-Steenbeck-Gymnasium in Cottbus, das Gauss-Gymnasium in Frankfurt (Oder) und die Jenaplanschule in Lübbenau. Spezialschulen können von schulrechtlichen Regelungen abweichen.

Bildungsstaatssekretär Gorholt übergab zudem für den weiteren Ausbau des ganztagsschulischen Angebots an der Montessori-Gesamtschule im Rahmen des Bundesinvestitionsprogramms "Zukunft Bildung und Erziehung" eine Zuwendung über 18.000 Euro.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden