Sachsen unterstützt Herzogin-Anna-Amalia-Bibliothek nach schweren Brandschäden

Sachsen Kunstminister Dr. Matthias Rößler hat betroffen auf Meldungen über die Brandschäden an der Herzogin-Anna-Amalia-Bibliothek Weimar reagiert. Er hat dem Freistaat Thüringen Hilfe aus dem Freistaat Sachsen angeboten. "Wir werden nie vergessen, mit welcher Solidarität die Thüringer uns vor fast genau zwei Jahren nach der Flutkatastrophe und in den Verhandlungen mit dem Bund zum Kulturellen Hilfsprogramm unterstützt haben."

03.09.2004 Sachsen Pressemeldung Sächsisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst

Durch den Verzicht der Thüringer konnte Sachsen mehr Geld aus dem Hilfsfonds zu Gunsten flutgeschädigter Kultureinrichtungen erhalten. Rößler: "Jetzt braucht Thüringen unsere Hilfe."

Heute um 17.00 Uhr wird Dr. Rößler mit dem thüringischen Ministerpräsidenten Dieter Althaus in Radebeul zusammentreffen und unabhängig von dem geplanten Termin zunächst über mögliche Hilfeleistungen sprechen.

Heute morgen hat der Direktor der Sächsischen Landesbibliothek - Staats- und Universitätsbibliothek Dr. Thomas Bürger bereits den Landesbeauftragten für Bestandserhaltung Dr. Wolfgang Frühauf nach Weimar entsandt, der umfangreiche Hilfen angeboten hat. Auch Landesarchäologin Dr. Judith Oexle hat die Hilfe ihrer Mitarbeiter angeboten. Beide Einrichtungen unterstrichen, dass sie selbstverständlich der Weimarer Bibliothek zur Seite stehen würden.

Gleichzeitig unterstützt Staatsminister Dr. Rößler den Spendenaufruf der Allianz Deutscher Bibliotheken und bittet nun die Sachsen um Spenden für den Erhalt und Wiederaufbau der Herzogin-Anna-Amalia-Bibliothek Weimar unter folgendem Konto:

Gesellschaft der Freunde und Förderer der Herzogin Anna Amalia-Bibliothek
Sparkasse Mittelthüringen
Kto.Nr. 301 040 400
BLZ 820 51 000


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden