Schülerrückgang zum Schuljahr 2004/2005 hält an

Die 1.049 (Vorjahr 1.077) Schulen im Land Brandenburg, darunter 108 (ein Anstieg um 8 Schulen) in freier Trägerschaft, besuchen immer weniger Schüler. Insgesamt wird sich die Gesamtschülerzahl für das Schuljahr 2004/2005 um 21.700, darunter etwa 19.000 in der Sekundarstufe I (Jahrgangsstufen 7 bis 10 an allen Schulformen), gegenüber dem Vorjahr verringern.

24.07.2004 Brandenburg Pressemeldung Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg

Positiv entwickelt hat sich die Zahl der Einschulungen mit 18.610 Schülerinnen und Schülern. Sie liegt um 300 über der Zahl des Vorjahres. Im Schuljahr 2003/2004 besuchten noch 100.018 Schülerinnen und Schüler die Primarstufe (einschließlich Förderschüler). Im Schuljahr 2004/2005 sind es voraussichtlich wiederum ca. 100.000. Somit ist die Talsohle in der Primarstufe durchschritten. In den Folgejahren werden weitere leichte Zuwächse erwartet.

In der Sekundarstufe I (Jahrgangsstufen 7 bis 10) setzt sich der massive Rückgang der Schülerzahlen (Geburtenknick nach der Wende) fort. 113.600 Schülerinnen und Schüler werden im Schuljahr 2004/2005 voraussichtlich die Schulbänke drücken. Im Schuljahr 2003/2004 waren es noch 132.685.

Die gymnasiale Oberstufe verzeichnet perspektivisch bis zum Schuljahr 2006/2007 ein vergleichsweise konstantes Schüleraufkommen von etwa 41.000. Danach setzt auch hier ein spürbarer Abwärtstrend ein.

An den beruflichen Schulen des Landes werden im Schuljahr 2004/2005 ca. 74.000 Schülerinnen und Schüler erwartet. Bis zum Schuljahr 2005/2006 wird sich die Schülerzahl um 70.000 in etwa konstant halten, ehe dann auch hier der Rückgang einsetzen wird.

Die Gesamtzahl brandenburgischer Schülerinnen und Schüler beläuft sich nach dem gegenwärtigen Stand im Schuljahr 2004/2005 auf rund 332.000. Der Vergleichswert des Vorjahres lag bei 353.680.

Die exakten Schülerzahlen für das Schuljahr 2004/2005 werden mit der Schul-Datenerhebung im Oktober 2004 an den allgemein bildenden und beruflichen Schulen ermittelt.

Die Zahl der Vollzeit-Lehrerstellen liegt im Schuljahr 2004/2005 bei ca. 22.200 Das sind etwa 1.300 weniger als im Schuljahr 2003/2004. Da der Schülerrückgang stärker ausfällt als der Abbau der Lehrerstellen, sinkt die Schüler-Lehrer-Relation voraussichtlich von 15,44 auf 15,37.

Die genauen Zahlen über die Personalentwicklung im Lehrerbereich liegen Mitte Oktober 2004 vor.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden