Senator Dräger gratuliert neuem Präsidenten der Hamburger Fern-Hochschule

Die HFH Hamburger Fern-Hochschule bekommt einen neuen Präsidenten. Professor Dr. Michael Bosch löst am 1. Mai den ersten Präsidenten der HFH, Professor Dr.-Ing. Gunter Göpfarth, ab.

28.04.2006 Hamburg Pressemeldung Behörde für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung Hansestadt Hamburg

Wissenschaftssenator Jörg Dräger: "Die HFH ist als Fern-Fachhochschule in privater Trägerschaft ein wichtiger Teil des Hochschulstandorts Hamburg. Ich wünsche Herrn Professor Bosch viel Erfolg und viel Freude dabei, als Präsident diese Hamburger Hochschule zu leiten. Herrn Professor Göpfarth möchte ich für die gute Zusammenarbeit danken und wünsche ihm für den Ruhestand alles Gute."

Prof. Dr. Michael Bosch, geboren 1966 in Regensburg, war zuvor Professor an der Hochschule Albstadt-Sigmaringen mit den Schwerpunkten Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, Immobilienwirtschaft und Facility Management. Zugleich leitete er das von ihm gegründete, der Hochschule angeschlossene Institut für Immobilienwirtschaft, Projekt- und Facility-Management. Nach seiner Promotion 1997 zum Thema "Management internationaler Raumfahrtprojekte" arbeitete er als Geschäftsführer eines mittelständischen Unternehmens der Immobilienwirtschaft.
Prof. Dr.-Ing. Gunter Göpfarth, geboten 1939 in Kahla, war 1995 Gründungsbeauftragter und ab 1997 Gründungspräsident der Hamburger Fern-Hochschule (damals: Fern-Fachhochschule Hamburg).


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden