Sonderausstellung "Unter unseren Füßen - Lebensraum Boden" eröffnet

"Kooperationsprojekte wie diese Ausstellung sind eindrucksvolle Beispiele für die gelungene inhaltliche und organisatorische Zusammenarbeit von Museen.

29.10.2005 Baden-Württemberg Pressemeldung Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg

Damit profitieren beide Partner und nicht zuletzt auch die Besucherinnen und Besucher von den vorausgegangenen Forschungsarbeiten und dem mit der Konzeption und Realisierung einer solchen Schau verbundenen Aufwand", sagte der Staatssekretär im Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst, Michael Sieber, (MdL), am 28. Oktober anlässlich der Eröffnung der vom Staatlichen Museum für Naturkunde Görlitz konzipierten Ausstellung "Unter unseren Füßen - Lebensraum Boden" im Naturkundemuseum Stuttgart. Im Gegenzug wird die vom Naturkundemuseum Stuttgart erarbeitete und bis Frühjahr diesen Jahres mit großem Erfolg gezeigte Sonderausstellung "Viva Color" in Görlitz präsentiert.

Der Staatssekretär dankte allen an dem Projekt Beteiligten und würdigte die Form der Zusammenarbeit im Kontext mit den immer knapper werdenden Ressourcen "als absolut zukunftsträchtig". Er freue sich, so Michael Sieber, über die besondere Verbundenheit der beiden Museen, die in der Person des Direktors des Görlitzer Naturkundemuseums, Professor Dr. Willi Xylander, als Mitglied im gemeinsamen Beirat der Staatlichen Museen für Naturkunde Stuttgart und Karlsruhe, zum Ausdruck komme.

Die Ausstellung widmet sich dem vielfältigen Lebensraum Boden auf anschauliche Weise, der im Kreislauf der Natur eine zentrale Bedeutung spielt. Hierzu werden Präparate und extrem vergrößerte Modelle von Bodentieren, Bilder und Texte, Fragen mit versteckten Antworten und andere interaktive und spielerische Mittel eingesetzt, um den Besucherinnen und Besuchern diese so oft unbeachtete Welt näher zu bringen.

Weitere Informationen unter www.naturkundemuseum-bw.de


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden