Staatliche Kunsthalle Karlsruhe erhält 104.500 Euro Förderung

Die Staatliche Kunsthalle Karlsruhe hat vom Getty Stipendien Programm für die Erforschung und Bearbeitung ihrer bedeutenden Sammlung Altdeutscher Malerei eine Zuwendung in Höhe von 104.500 Euro erhalten. Der Staatssekretär im Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst, Michael Sieber (MdL), zeigte sich am 4. November in Stuttgart über diese Auszeichnung erfreut: "Die Aufnahme der Staatlichen Kunsthalle Karlsruhe in eines der weltweit bedeutendsten Museumsförderprogramme ist ein weiterer Beleg für das qualitativ außerordentlich hochstehende Niveau der Sammlung. Damit wird auch deutlich, dass sich die zwischen den Kunstmuseen des Landes abgestimmte Sammelpolitik und Schwerpunktsetzung - verbunden mit einer exzellenten Ankaufsstrategie - aufs Beste bewährt."

04.11.2004 Baden-Württemberg Pressemeldung Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg

Die Fördersumme erlaubt die Analyse und Datierung des rund 200 Gemälde umfassenden Bestands altdeutscher Malerei der Karlsruher Kunsthalle mit Hilfe modernster naturwissenschaftlicher Verfahren durch die Berliner Kunsthistorikerin Dr. Anna Moraht-Fromm. Die Ergebnisse dieser bis Januar 2007 angelegten Untersuchungen werden der Öffentlichkeit sowohl in Form eines gedruckten Katalogs als auch online als Datenbank zugänglich gemacht werden.

Kunststaatssekretär Sieber unterstrich die hohe internationale Anerkennung, die die Sammlung und die wissenschaftliche Arbeit der Staatlichen Kunsthalle Karlsruhe durch diese Förderung erfahren. In diesem Zusammenhang verwies er auch auf die positive Würdigung des dortigen Sammlungsbestands der Französischen Malerei durch Pierre Rosenberg, den ehemaligen Direktor des Louvre in Paris in einem Zeitungsartikel der Frankfurter Allgemeinen Zeitung: Nirgendwo sonst als in Karlsruhe sei die französische Malerei so intensiv9 gesammelt worden. Im Vergleich mit München, Dresden oder Berlin sei damit die Karlsruher Sammlung höher zu bewerten.

Das Getty Stipendien Programm (Getty Grant Program) ist Teil des J. Paul Getty Trusts, einer weltweit tätigen kulturellen und philanthropischen Einrichtung mit Sitz in Los Angeles, die sich der bildenden Kunst widmet. Das Stipendienprogramm unterstützt Institutionen und Einzelpersonen weltweit, deren Tätigkeitsfelder mit den Zielen des Getty Trusts übereinstimmen. Es fördert eine große Bandbreite von Projekten in Forschung und Lehre auf den Gebieten der Kunstgeschichte und der Bewahrung des kulturellen Erbes. Seit seiner Einführung im Jahre 1984 unterstützte das Getty Grant Program über 2.600 Projekte in mehr als 150 Ländern.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden