Niedersachsen

Start ins Schuljahr 2014/2015: 2.300 neue Lehrkräfte, mehr Ganztagsschulen, kleinere Klassen

Mit vielen neuen Lehrkräften, mehr Ganztagsschulen und kleineren Klassen starten die rund 2.800 niedersächsischen öffentlichen allgemein bildenden Schulen ins Schuljahr 2014/2015.

10.09.2014 Pressemeldung Niedersächsisches Kultusministerium

Zum Schuljahresbeginn 2014/2015 haben in Niedersachsen rund 2.300 neue Lehrerinnen und Lehrer ihren Dienst in den niedersächsischen öffentlichen allgemein bildenden Schulen aufgenommen. Dies hat Niedersachsens Kultusministerin Frauke Heiligenstadt am heutigen Mittwoch vor Journalisten in Hannover mitgeteilt. "Ich bin mit der hohen Anzahl an Einstellungen sehr zufrieden. Niedersachsen ist in der komfortablen Situation, zahlreiche neue, motivierte und gut qualifizierte Lehrkräfte an unsere Schulen zu holen. Sie alle heiße ich herzlich Willkommen und wünsche einen guten Start in unseren Schulen. Die vielen neuen Lehrkräfte werden einen entscheidenden Beitrag zu einer hohen und stabilen Unterrichtsversorgung von landesweit durchschnittlich rund 101 Prozent leisten und sich in unseren Ganztagsschulen für ein gutes ganztägiges Angebot engagieren. Außerdem brauchen wir auch die neuen Lehrkräfte bei der Umsetzung der inklusiven Schulen in Niedersachsen", sagte die Ressortchefin. Bis zum 05.09.2014 wurden fast 2.300 Einstellungsmöglichkeiten für die allgemein bildenden Schulen bekannt gegeben, rund 2.240 Stellen konnten zu diesem Zeitpunkt besetzt werden, was einem Anteil von rund 98 Prozent entspricht. Die letzten noch offenen Stellen werden zeitnah besetzt werden.

Die neuen Lehrkräfte stehen für eine weiterhin rückläufige Anzahl an Schülerinnen und Schülern zur Verfügung und werden für eine hohe Unterrichtsqualität an den Schulen sorgen. An den allgemein bildenden Schulen sind die Schülerzahlen zum Schuljahr 2014/2015 auf rund 850.000 Schülerinnen und Schüler zurückgegangen. Im Vergleich zum Vorjahr entspricht dies einer Differenz von rund 16.000 Schülerinnen und Schülern oder einem Minus von 1,9 Prozent. In den 1. Klassen an Grund- und Förderschulen werden rund 70.500 Schülerinnen und Schüler erwartet, im Vorjahr wurden insgesamt 70.568 Kinder eingeschult.

Die Senkung der Schülerhöchstzahlen im Sekundarbereich I wird im neuen Schuljahr 2014/2015 fortgesetzt. So sinken an den Realschulen und Gymnasien die Schülerhöchstzahlen im 8. Schuljahrgang von 32 auf 30 Schülerinnen und Schüler. "Damit entlasten wir die Lehrkräfte und sorgen für noch bessere Lernbedingungen für unsere Schülerinnen und Schüler", erläutert Heiligenstadt. Bereits zum vergangenen Schuljahr 2013/2014 hatte die Kultusministerin die Senkung der Schülerhöchstzahlen an allen Schuljahrgängen der Grundschulen auf 26 abgeschlossen.

10 neue Gesamtschulen in Niedersachsen gehen an den Start, doppelt so viele wie im Vorjahr. Insgesamt erhöht sich die Zahl auf 116 öffentliche Gesamtschulen. Heiligenstadt: "Die neuen Chancen, Gesamtschulen zu gründen, werden von Eltern und Schulträgern offenbar genutzt. Das freut mich sehr." Außerdem bekommt Niedersachsen 17 Oberschulen hinzu, die allesamt aus bestehenden öffentlichen ehemaligen Haupt- oder Realschulen oder Haupt- und Realschulen umgewandelt wurden. Damit gibt es landesweit jetzt 239 Oberschulen.

Zum Schuljahresbeginn sind 113 neue Anträge zur Errichtung einer Ganztagsschule oder eines weiteren Ganztagsschulzweiges genehmigt worden. Damit verfügen rund 1.700 öffentliche Schulen über ein Ganztagsangebot.

Mit der Ausweitung der inklusiven Schule auf die Klassen eins und zwei sowie fünf und sechs steigen auch die Ressourcen, unter anderem für die sonderpädagogische Grundversorgung der Grundschulen. Schulleitungen von Förderschulen werden ab diesem Schuljahr im Umfang von drei Anrechnungsstunden für Leitungs- und Koordinierungstätigkeiten eines Förderzentrums entlastet.

Heiligenstadt: "Dies alles sind gute Rahmenbedingungen für ein erfolgreiches Schuljahr 2014/2015. Ich wünsche allen Schülerinnen und Schülern, allen Lehrkräften und Schulleitungen, allen Schulverwaltungskräften und pädagogischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einen guten Start, viel Freude und ein gelingendes Schuljahr."


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden