Vertragsunterzeichnung der Kooperationsvereinbarung "Experience America" am 31.10.2004 in Lutherstadt Wittenberg

Lu Am 31. Oktober 2004 wird um 14.30 Uhr in der Leucorea zu Wittenberg (Collegienstr. 62, Lutherstadt Wittenberg) die Vereinbarung über das Fortbildungsprogramm für Englisch-Lehrkräfte "Experience America" in feierlichem Rahmen unterzeichnet. Partner dieses Gemeinschaftsprojektes sind das Kultusministerium des Landes Sachsen-Anhalt, die Checkpoint Charlie Stiftung Berlin und das Zentrum für USA-Studien der Stiftung Leucorea der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.

29.10.2004 Sachsen-Anhalt Pressemeldung Kultusministerium des Landes Sachsen-Anhalt

An der Veranstaltung nehmen der amerikanische Botschafter, Daniel Coats, Kultusminister Prof. Dr. Jan-Hendrik Olbertz, der Vorstandsvorsitzende der Checkpoint Charlie Stiftung, Alexander Longolius, der Vorstandsvorsitzende der Stiftung Leucorea, Prof. Dr. Gunnar Berg und der Leiter des Zentrums für USA-Studien an der Stiftung Leucorea, Dr. Manfred Berg, teil.

Ziel des Programms ist es, Kontakte mit amerikanischen Lehrkräften und deren Familien zu fördern, den deutsch-amerikanischen Beziehungen neue Impulse zu verleihen und den jeweiligen Englischunterricht durch das Einbringen persönlicher Erfahrungen interessanter und lebendiger zu gestalten.

In der Vereinbarung, die zum 1.1.2005 in Kraft tritt, ist festgehalten, dass das Fortbildungsseminar "Experience America" jeweils einen Zeitraum von 14 Tagen in der unterrichtsfreien Zeit umfasst. Die Seminarteilnehmer lernen die verschiedenen Schulformen der High Schools kennen, nehmen am Englischunterricht und am Unterricht ihres Zweitfachs teil und können selbst Unterrichtsstunden an den Partnerschulen übernehmen. Im Rahmen von Workshops werden pädagogische und fachliche Fragen sowie Problemstellungen erörtert. Die für den Seminarstandort zuständige, betreuende Universität ermöglicht den Seminarteilnehmern die Bibliotheksnutzung und den Internetzugang. Studienexkursionen an den Wochenenden dienen der Erweiterung kultureller und landeskundlicher Kenntnisse.

Das Land fördert jährlich die Teilnahme von bis zu 8 Lehrerinnen und Lehrern am USA-Seminar nach Maßgabe des Haushalts mit einer Summe von ca. 8000 Euro. Die Auswahl der geförderten Teilnehmerinnen und Teilnehmer trifft das Kultusministerium in Abstimmung mit den zuständigen Schulaufsichtsbehörden und den Schulleitungen. Besonders berücksichtigt werden Fachbetreuer, Fachmoderatoren und Fachseminarleiter sowie Lehrkräfte im bilingualen Unterricht Englisch.

Seit dem Jahre 2000 haben bereits 45 Englischlehrkräfte aus Sachsen-Anhalt die Möglichkeit genutzt, während der Februarferien an einem zweiwöchigen USA-Seminar in Delaware teilzunehmen.

Pressekontakt

Jens Antefuhr
Turmschanzenstraße 32
39114 Magdeburg
Tel: (0391) 567-3710
Fax: (0391) 567-3775
E-Mail
E-Mail


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden