Vom Nachbarn lernen

Die luxemburgische Ministerin für Erziehungs- und Berufsausbildung, Mady Delvaux-Stehres, hat heute die Sonderpädagogischen Förderzentren an der Schule "Auf der Wild" in Merzig und an der Ruth-Schaumann-Schule in Lebach besucht. "Ich freue mich, meine Kollegin aus Luxemburg im Saarland zu begrüßen. Das Interesse der Nachbarn am saarländischen Konzept der schulischen Integration und insbesondere an der Arbeitsweise der Sonderpädagogischen Förderzentren ist Beweis für die Qualität und den hohen Stellenwert unser Arbeit", erklärte Minister Schreier am Rande des Informationsbesuches.

14.04.2005 Saarland Pressemeldung Ministerium für Bildung und Kultur Saarland

Die luxemburgische Delegation mit Ministerin Delvaux-Stehres hatte am Morgen unter Führung von Bildungsminister Jürgen Schreier ein saarländisches Förderzentrum sowie eine Integrationsschule besucht, um sich einen Überblick über die Organisation der schulischen Integration im Saarland zu verschaffen und die Arbeitsweise der Förderzentren kennen zu lernen.

Im Saarland gibt es derzeit acht Förderzentren. Sie gewährleisten, dass über 1.300 behinderte Schülerinnen und Schüler, die derzeit gemeinsam mit nicht behinderten Kindern in Regelschulen unterrichtet werden, eine besondere Förderung erhalten.

Jeder vierte Schüler, der einer sonderpädagogischen Förderung bedarf, wird im Saarland mittlerweile an einer Regelschule unterrichtet. Damit nimmt das Saarland einen Spitzenplatz unter den Bundesländern ein.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden