Vorsitzender des Deutschen Beamtenbundes im Schulministerium ausgezeichnet

Bundespräsident Horst Köhler hat Herrn Peter Heesen aus Bonn das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen. Stellvertretend für den Ministerpräsidenten des Landes NRW, Peer Steinbrück, überreichte der Staatssekretär des nordrhein-westfälischen Schul- und Jugendministeriums, Dr. Elmar Schulz-Vanheyden, die Auszeichnung heute in Düsseldorf. Dr. Schulz-Vanheyden dankte Peter Heesen für seine Verdienste und sein jahrzehntelanges, verbandspolitisches Engagement vor allem im Bereich von Schule und Bildung.

25.05.2005 Nordrhein-Westfalen Pressemeldung Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen

Peter Heesen begann sein ehrenamtliches Engagement in der Verbandsarbeit 1978 als Vorsitzender der Jungen Philologen Nordrhein-Westfalens. Ein Jahr später wurde er Vorsitzender der Bundesarbeitsgemeinschaft junger Philologen. Dabei kümmerte sich Peter Heesen insbesondere um die beruflichen Anliegen junger Lehrerinnen und Lehrer und setzte maßgebliche Akzente für eine inhaltlich neu strukturierte Lehrerbildung. Als Vorsitzender des Philologenverbandes NRW von 1982 bis 2002 begleitete er die Bildungspolitik der Landesregierung kritisch, aber stets konstruktiv. In seiner Zeit wuchs der Verband von rund 10.000 auf über 16.000 Mitglieder. Peter Heesen trat - auch gegen Widerstände im Philologenverband auf Bundesebene - frühzeitig dafür ein, die Qualität des Gymnasiums durch Konzentration und Straffung des Unterrichts zu verbessern und im Interesse der internationalen Konkurrenzfähigkeit die Schulzeit zu verkürzen.

Von 1992 bis 2002 war Heesen zudem Präsident des nordrhein-westfälischen Lehrerverbandes und gleichzeitig stellvertretender Bundesvorsitzender des Philologenverbandes. 2002 übernahm er den Bundesvorsitz dieser Gymnasiallehrerorganisation. "Kennzeichnend für Peter Heesen sei, dass er immer einen angemessenen Ausgleich zwischen den Interessen der Lehrkräfte, den Bildungsansprüchen der Schülerinnen und Schüler und den finanzpolitischen Rahmenbedingungen zu finden suchte", sagte Dr. Schulz-Vanheyden. Er bedankte sich bei Peter Heesen für die stets verlässliche Zusammenarbeit mit dem nordrhein-westfälischen Schulministerium in dieser Zeit.

Seit Ende 2003 ist Peter Heesen Vorsitzender des Deutschen Beamtenbundes. Schwerpunkt seiner jetzigen Tätigkeit ist das Dienstrecht. "Ihnen ist das Kunststück gelungen, sich mit dem Bundesminister des Inneren und der Dienstleistungsgewerkschaft Ver.di über Grundsätze für eine leistungsorientierte Fortentwicklung des Dienstrechts zu einigen. Dabei sind Sie der Hüter des Berufsbeamtentums geblieben, das aber zukunftsorientiert ist", betonte Dr. Schulz-Vanheyden. Diese Öffnung sei für einen führenden Verbandsvertreter eine riskante Gratwanderung, wofür Heesen von vielen zu Recht Anerkennung erhalten habe, betonte der Staatssekretär, der sich dieser Wertung ausdrücklich auch persönlich anschloss.

Peter Heesen, geboren am 08. Oktober 1947 in Hüls (jetzt Kempen), lebt in Bonn.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden