Wissenschaftsminister Jürgen Schreier zur aktuellen Diskussion über das Uni-Klinikum Homburg

"Die Frage der Privatisierung war bisher weder Thema im Kabinett noch im Aufsichtsrat des Uni-Klinikums. Aber selbstverständlich gehört es zum verantwortungsvollen Handeln - völlig unabhängig vom Streik - alle Alternativen zu prüfen, wenn es um die besten Forschungs- und Lehrbedingungen, die beste Krankenversorgung und die besten Investitionsbedingungen geht.

27.04.2006 Saarland Pressemeldung Ministerium für Bildung und Kultur Saarland

Die Augen davor zu verschließen, was anderswo verändert wird, zum Beispiel an den Uni-Kliniken Gießen und Marburg, wäre ganz sicher falsch. Wir müssen doch sondieren, ob dies nicht auch eine gute Perspektive für unser Uni-Klinikum in Homburg sein könnte. Wir sind völlig ergebnisoffen, es gibt keinerlei Präjudizierung", so Wissenschaftsminister Jürgen Schreier, der auch Aufsichtsratsvorsitzender des Uni-Klinikums Homburg ist.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden