Dossier zum Thema "Corona"

© www.pixabay.de
Forderung

Rasche Bundeslösung für in Not geratene Studierende

Die Präsidenten der Hochschulrektorenkonferenz und des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) haben heute eine rasche Entscheidung des Bundes zugunsten durch die Corona-Krise in finanzielle Not geratener deutscher und internationaler Studierender gefordert. mehr

© UBT
Interview

„Eltern sollen und können keine Lehrer sein.“

Die aktuelle Praxis von „Aufgabenversenden“ kann Unterricht nicht kompensieren und ist „auch symbolischer Natur“, sagt Prof. Dr. Fabian Dietrich, Lehrstuhl für Schul­pä­dagogik der Universität Bayreuth. Er warnt vor zu hohen An­sprü­chen und fordert von Lehrerinnen, Lehrern und Schulen kla­re Aussagen, was erwartet wird, und rät Eltern zu Gelassenheit. mehr

27.04.2020 Pressemeldung Universität Bayreuth

© www.pixabay.de
Studie

Viele Schüler verbringen nur wenig Zeit mit schulischen Aufgaben

Trotz der Bereitstellung von Lehrmaterialien durch die Schulen wenden viele Schüler der Sekundarstufe II nur wenig Zeit für die Schule auf. Zugleich macht sich fast die Hälfte der Befragten Sorgen um ihre schulischen Leistungen. mehr

© www.pixabay.de
Forderung

Wenn Online-Unterricht zum Glücksfall wird 

BVMW, Bildungsallianz des Mittelstandes, BvLB und VDR fordern: Digitalisierung in der Krise zwingend vorantreiben und begrüßen das 500 Millionen Euro Sofortprogramm. Deutschland ist im Bildungswesen mitunter noch ein digitales Entwicklungsland. Die Corona-Krise hat das noch einmal schmerzlich offenbart. mehr

© www.pixabay.de
Notbetreuung

In Hamburgs Kitas kann eine Mahlzeit abgeholt werden

Für viele Kinder entfällt wegen des eingestellten Regelbetriebs in den Kitas ein warmes Mittagessen. Während der Notbetreuung kann daher künftig auch für Kinder, die nicht betreut werden, in der jeweiligen Kita eine Mahlzeit abgeholt werden. Damit unterstützt Hamburg gemeinsam mit den Kitas die Versorgung von Kindern und Familien. mehr

24.04.2020 Pressemeldung Hamburger Senat

© www.pixabay.com
Umfrage

Mehrheit der Eltern fühlt sich Home­schooling auf Dauer nicht gewachsen 

Die Mehrheit der Eltern in Deutschland steht aufgrund der Schulschließungen im Rahmen der Covid-19-Pandemie unter erhöhter Belastung. So gibt fast die Hälfte (43 Prozent) der Eltern an, dass es für sie aktuell schwierig ist, die nötige Zeit zur Unterstützung des Lernens ihrer Kinder aufzubringen. mehr

24.04.2020 Pressemeldung Vodafone Stiftung

© www.pixabay.de
Digitalisierung

500-Millionen-Programm zur Sofortausstattung von Schulen

Der Koalitionsausschuss hat ein Sofortausstattungsprogramm in Höhe von 500 Millionen Euro vereinbart, um Schulen sowie Schüler in der aktuellen Ausnahmesituation zu unter­stützen. Karliczek: "Ein Regelbetrieb an den Schulen, wie wir ihn vor der Zeit der Pandemie kannten, wird auf absehbare Zeit wegen der Infektionsgefahr leider nicht möglich sein." mehr

© www.pixabay.com
Gesetzentwurf

Regierung will Wissenschaft unterstützen

Die Bundesregierung hat einen Gesetzentwurf zur Unterstützung von Wissenschaft und Studentinnen und Studenten aufgrund der Covid-19-Pandemie (Wissenschafts- und Studierendenunterstützungsgesetz) vorgelegt. mehr

23.04.2020 Pressemeldung Deutscher Bundestag

© www.pixabay.de
Prüfungen

Gemeinsam Voraussetzungen für faires Abitur 2020 geschaffen

Am 27.04. öffnen Schulen in Bayern für alle Jahrgänge, die einen Abschluss machen. Zunächst sind Abiturienten an der Reihe – sie legen ab dem 20. Mai ihr Abitur ab. Um angesichts der besonderen Situation eine faire Ausgangslage zu ermöglichen, werden in Abstimmung mit der gesamten Schulfamilie keine weiteren Klausuren mehr geschrieben. mehr

© www.pixabay.com
Umfrage

Eltern und Schulen haben sich auf das „Homeschooling“ eingestellt

Die überwiegende Mehrheit (72,6 Prozent) der Hamburger Eltern findet, dass es mit der Heimbeschulung in Hamburg ganz gut klappt. Das hat die von der Elternkammer durchgeführte Online-Umfrage unter rund 22.500 Hamburger Eltern ergeben. mehr

> Alle Dossiers