© Didacta

Den Weg zur digitalen Schule sicher gehen

Seit März 2020 erleben Schulen einen Crashkurs in Sachen Digitalisierung. Die Corona-Pandemie beschleunigte einen längst überfälligen Prozess, der vielerorts noch nicht einmal angestoßen worden war. So mussten viele Schulen den Unterricht im Schnelldurchlauf mit Hilfe digitaler Technik neu organisieren. mehr

© www.pixabay.de
Förderrichtlinie

Rund 28 Millionen Euro für Laptops an sächsischen Schulen

Die sächsischen Schulträger können ab sofort Förderanträge für ihre Schulen zur Ausstattung mit mobilen Endgeräten wie Laptops beantragen. Sachsen hat dazu heute eine Förderverordnung verabschiedet. mehr

© wavebreakmedia/Shutterstock.com
Fördermittel

Ein guter Schritt, aber kein großer Wurf

„Wir begrüßen es, dass der Prozess zur Beantragung der Gelder des Digitalpaktes vereinfacht wird. Der große Wurf ist die nun mögliche Nachlieferung des Medienkonzeptes aber leider noch nicht", so der Bundesvorsitzende des Verbandes Bildung und Erziehung (VBE), Udo Beckmann. mehr

© Africa Studio - stock.adobe.com
Förderung

Mittel aus dem „Sofortausstattungspro­gramm“ für digitales Lernen beantragen

Ab dem 20. Juli können die schleswig-holsteinischen Schulträger Mittel aus dem „Sofortausstattungsprogramm“ des Bundes und Landes für digitales Lernen beantragen. Insgesamt stehen 18,73 Millionen Euro zur Verfügung, um digitale Endgeräte wie Laptops, Notebooks oder Tablets für die Schulen zu beschaffen. mehr

© www.pixabay.de
Digitalisierung

Neue Leitlinien zu digitalen Kompetenzen nach der Pandemie

Was bedeutet es, im Alltag, Beruf und beim Lernen digital kompetent zu sein? Der Europäische Referenzrahmen für digi­tale Kom­petenzen „DigComp“ beschreibt dafür Kompetenz­felder, wie Medienkompetenz, digitale Zusammenarbeit, Erstellung digitaler Inhalte, der verantwortungsvolle Umgang mit digitalen Medien und digitales Problemlösen. mehr

14.07.2020 Pressemeldung Europäische Kommission

© www.pixabay.de
Kurzstudie

Schlechtes Zeugnis für Deutschlands Schulen

Die Corona-Pandemie hat die Lücken der digitalen Bildung in Deutschland immens verdeutlicht, wie die neuesten Daten der repräsentativen Kurzstudie von Civey und Digitale Bildung für Alle e.V. zeigen. Nicht mal jede fünfte Person mit schul­pflicht­igen Kindern (19%) bewertet das digitale Bildungsangebot, das die Kinder während der Pandemie genutzt haben, als gut. mehr

08.07.2020 Pressemeldung Civey

© bildungsklick TV
Gastbeitrag

Der Weg ist noch lang

Es ist an der Zeit, sich mit den didaktischen Implikationen für die digitale Lehre zu befassen – ein Gastkommentar von Marc Beutner, Wirtschaftspädagoge an der Universität Paderborn. Von Prof. Dr. Marc Beutner mehr

© bildungsklick TV
Investition

Ausbau der digitalen Bildung

Auf Initiative der saarländischen Bildungsministerin Christine Streichert-Clivot stellt das Land mit dem Nachtragshaushalt Mittel in Höhe von 50 Millionen Euro für das Investitionsprogramm „Digitale Bildung jetzt!“ zur Verfügung. mehr

© BMBF/Hans-Joachim Rickel
Bund-Länder-Vereinbarung

500 Millionen für Schülerlaptops können fließen

Schulen sollen digitale Endgeräte an Kinder und Jugendliche ausleihen, die in ihrer häuslichen Umgebung nicht darauf zugreifen können. Der Koalitionsausschuss hat Ende April beschlossen, hierfür zusätzliche 500 Millionen Euro für den DigitalPakt Schule bereitzustellen. mehr

© Fotowerk – stock.adobe.com
Gastbeitrag

Aufruf zur Besinnung: Humane Bildung statt Metrik und Technik

Aufgrund der Pandemie wurden bundesweit Schulschließungen und Fernbeschulung veranlasst. Beschlossen wurden die technische Aufrüstung der Schulen, Fortbildungen und Endgeräte für Lehrkräfte und Schüler sowie der Auf- und Ausbau von Schulclouds, mehr Onlinedienste und digitale Tools für den Unterricht. Es geht also nur um Technik? mehr