Förderprogramm

29,7 Millionen Euro für Kitas und Schulen

Kinder und Bildung sind der Schwerpunkt des aus Bundesmitteln gespeisten Kommunalen Investitionsförderprogramms, dessen Umsetzung jetzt im Senat beschlossen wurde. Der Stadt Bremen stehen demnach insgesamt 34,47 Millionen Euro Programm-Mittel zur Verfügung.

10.12.2015 Pressemeldung Bremen: Pressestelle des Senats

"Ich freue mich besonders, dass ein Großteil des Geldes in den Bereich Kinder und Bildung und in diesem Zusammenhang auch in strukturschwache Stadtteile fließt. Der Senat setzt damit die richtigen Schwerpunkte und investiert in die Zukunft Bremens", erklärt Dr. Claudia Bogedan, Senatorin für Kinder und Bildung.

Aus dem Programm stehen den Bremer Schulen 10,1 Millionen Euro und für Kindertagesstätten 19,6 Millionen Euro zur Verfügung. "In Gröpelingen sind beispielsweise die energetischen Sanierungen der Grundschulen an der Oslebshauser Heerstraße, an der Fischerhuderstraße und am Halmerweg vorgesehen. Zudem wird das Kinder- und Familienzentrum Nonnenberg in Oslebshausen für zwei Millionen Euro saniert und erweitert. Für die Vahr und Osterholz stehen die Neubauten der Kindertagesstätten "Ampelspielplatz" und "Schwedenhaus" mit jeweils drei Millionen Euro sowie für Huchting ein Kita-Neubau für 3,5 Millionen Euro im Programm", zählt Bogedan nur einige der Bildungs- und Kita-Posten auf. Die Investitionen seien ein Schritt, um die Infrastruktur der Schul- und Kitalandschaft auch für die künftigen Herausforderungen fit zu machen.


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden