Erzieherinnen machen Druck auf Rau - Unterschriftenübergabe

Am heutigen Freitag (09.05.) übergeben Erzieherinnen aus ganz Baden-Württemberg einen Brief an Minister Rau, in dem sie sich für bessere Rahmenbedingungen in Kindertageseinrichtungen einsetzen.

09.05.2008 Baden-Württemberg Pressemeldung GEW Baden-Württemberg

"Die GEW begrüßt die Initiative der Erzieherinnen. Nicht nur an den Schulen, sondern auch in den Kindertageseinrichtungen sind wir meilenweit vom Kinderland entfernt. Die Erzieherinnen und Erzieher sind überlastet. In Gruppen mit bis zu 28 Kindern ist individuelle Förderung kaum möglich. Die Qualität in den Kindertageseinrichtungen kann nur dann weiter verbessert werden, wenn es kleinere Gruppen und bessere Aus- und Fortbildungsangebote gibt", sagte Doro Moritz, Landesvorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft am Freitag (09.05.) in Stuttgart.

An dem Aufruf beteiligten sich 650 Kindergartenleitungen, Erzieherinnen, Träger und Elternbeiräte aus ganz Baden-Württemberg. Die Initiative wurde im Landkreis Biberach gestartet. Die Briefunterzeichner/innen befürworten die Aufwertung der frühkindlichen Bildung, fordern den Kultusminister gleichzeitig aber auf, den Kommunen höhere Zuschüsse zu gewähren, mehr Personal einzustellen sowie regelmäßige Fortbildungen zu ermöglichen.

"Wir brauchen nicht nur Unterstützung bei der Qualitätsentwicklung an Schulen, wir wollen auch die bestmögliche Förderung bereits für die Kleinsten", so Moritz.

Weitere Informationen: www.gew-bw.de

Ansprechpartner

GEW Baden-Württemberg

Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden