Kinderfreundliche Kommunen? - Sie haben die Wahl!

"Am kommenden Sonntag werden bei der Kommunalwahl die Weichen für die Entwicklung der Kindertageseinrichtungen in Baden-Württemberg gestellt. Gehen Sie zur Wahl und geben Sie Ihre Stimmen Kandidatinnen und Kandidaten, die sich für eine Verbesserung der Bildungschancen unserer Kinder einsetzen wollen. Der KiTa-Streik zeigt, wie unzureichend die Bedingungen in den Kindergärten immer noch sind", sagte am Donnerstag (04.06.) in Stuttgart Doro Moritz, Landesvorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) Baden-Württemberg.

04.06.2009 Pressemeldung GEW Baden-Württemberg

Die GEW erinnert die Wähler/innen, dass immer mehr Entscheidungen über die Bildungseinrichtungen in den Gemeinden nicht mehr zentral, sondern in den Kommunen getroffen werden. "Wir brauchen in den baden-württembergischen Kommunen Gemeinderäte, die die Qualität der Einrichtungen verbessern werden. Die Wählerinnen und Wähler können mit ihrer Stimme am kommenden Sonntag mitentscheiden, wie groß die Gruppen in unseren Kindertageseinrichtungen sein werden, ob die Sprachförderung verbessert wird und ob die Elternbeiträge steigen werden", sagte Moritz.

Die GEW sieht gerade in Zeiten knapper Kassen die Kommunen in der Verantwortung, die Investitionen für Bildung nicht zu kürzen. "Studien belegen, dass jeder Euro, der in Kindertagesstätten investiert wird, vor allem durch die besseren Berufschancen für die Mütter eine Rendite von vier Euro erbringt", so Moritz.

Weitere Informationen im Internet: www.gew-bw.de

Ansprechpartner

GEW Baden-Württemberg

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden