Kultusminister Jürgen Schreier: Musikalische Nachwuchsförderung ist erfolgreich!

Die musikalische Nachwuchsförderung im Saarland ist erfolgreich. Das Konzert der Preisträgerinnen und Preisträger zeigt ein erfreulich hohes Niveau." Dies erklärte Kultusminister Jürgen Schreier am Sonntag (17.4.05) anlässlich der diesjährigen Preisverleihung des 42. Landeswettbewerbs "Jugend musiziert". Die Preisträger waren zuvor über Regionalwettbewerbe ermittelt worden.

17.04.2005 Saarland Pressemeldung Ministerium für Bildung und Kultur Saarland

Im Wettbewerb 2005 haben sich insgesamt über 100 junge Musikerinnen und Musiker beteiligt. 47 gewannen einen ersten Preis, 37 einen zweiten und 15 haben dritte Preise errungen. Zwei weitere Teilnehmer haben mit "gutem Erfolg" teilgenommen. 21 der Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden das Saarland auf dem Bundeswettbewerb in Erlangen, Fürth und Nürnberg an Pfingsten vertreten.

Der Minister dankte in seiner Ansprache den jungen Talenten für ihr vorbildliches Engagement und beglückwünschte sie zu ihrem Erfolg. Dabei betonte er auch den hohen Stellenwert der musikalischen Nachwuchsförderung im Saarland. "Musikalische Spitzenförderung ist ohne breite Basis nicht denkbar", so Minister Jürgen Schreier.

Das Land unterstütze daher wegweisende Konzeptionen, die mit der Breitenförderung in den allgemein bildenden Schulen und den Musikschulen beginne und neben den "Jugend musiziert"-Wettbewerben auch wichtige Anschlussmaßnahmen wie die Kammermusikförderkurse und die Förderung der Jugendorchester einschließe. Nicht zuletzt hätten musikalische Spitzentalente auch die Möglichkeit, als so genannte "Jungstudenten" an der Musikhochschule Hauptfachunterricht zu erhalten. Das "Forum junge Talente" ergänze dieses Konzept.

Insgesamt habe das Land wichtige Initiativen zur musikalischen Bildung gestartet, um junge Menschen möglichst frühzeitig für Musik zu begeistern. Jürgen Schreier erwähnte u. a. die Zusammenarbeit mit der Landesakademie für musisch-kulturelle Bildung, mit der Hochschule für Musik, dem Verband Deutscher Schulmusiker und dem Saarländischen Rundfunk. Gemeinsam habe man die Projekte "Singende Grundschule" und das "Bündnis für das Singen mit Kindern" ins Leben gerufen.

Hinzu kämen u. a. der "Erweiterte Musikunterricht" und die "Musikmentorenausbildung" für besonders begabte Jugendliche. In den vergangenen drei Jahren seien mehr als 300 Kooperationsprojekte zwischen Schulen und musisch-kulturellen Vereinen gemeinsam mit der Landesakademie und der Arbeit und Kultur GmbH sowie mit nachhaltiger Unterstützung von Saartoto auf den Weg gebracht worden. Hieraus seien u. a. die Gründung von vier neuen Instrumentalvereinen und eine Vielzahl von Instrumentalgruppen und Musikensembles an den Schulen hervorgegangen. Mit der Hochschule für Musik und der Landesakademie biete man eine Zusatzqualifikation für elementare Musikpädagogik im Kindergartenbereich an. Parallel dazu werde die Herausgabe eines Liederkalenders für Kindergärten vorbereitet. Insgesamt habe das Land die Türen der Schulen weit für kulturelle Initiativen geöffnet. "Es gilt nun, die verbesserten Rahmenbedingungen für eine intensivere Nachwuchsarbeit zu nutzen", betonte Minister Jürgen Schreier.

Der Minister dankte allen, die zum Gelingen des diesjährigen Wettbewerbs beigetragen und "Jugend musiziert" ideell und finanziell unterstützt haben. Mit dem Sonderpreis des Ministers wurden Magdalena Ernst (Klavier), Mariam Fathy (Harfe) und Anny Hwang (Klavier) ausgezeichnet.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden