Nachhaltigkeit

"Tag der kleinen Forscher" 2012: 100 kleine Osnabrücker Bodenforscher geben heute den Auftakt

Vier Elemente, vier Städte, vier Forschungsstationen: Am 13. Juni erforschen Mädchen und Jungen in ihren Kitas, Horten und Grundschulen am "Tag der kleinen Forscher" 2012 das Thema "Nachhaltigkeit" – nach dem Motto "Wie funktioniert eigentlich unsere Erde?". Dabei steht das Zusammenspiel der vier Elemente – Erde, Feuer, Wasser und Luft – im Mittelpunkt. In Osnabrück, Berlin, Mannheim und Leipzig richtet die Stiftung "Haus der kleinen Forscher" zu je einem Element eine "Forschungsstation" ein. Den offiziellen Auftakt geben Mädchen und Jungen bereits am 12. Juni in Osnabrück: Sie untersuchen in einem eigens geschaffenen Bodenlabor das Element "Erde".

12.06.2012 Pressemeldung Stiftung Haus der kleinen Forscher

Stellvertretend für 20.000 Einrichtungen, die das "Haus der kleinen Forscher" derzeit erreicht, rückt die Stiftung an den vier "Forschungsstationen" das Engagement der größten frühkindlichen Bildungsinitiative in den Fokus. Die Forscherfeste stehen gleichzeitig für das übergreifende Zusammenspiel der vier Elemente allen Lebens auf der Erde. In Osnabrück überreichen die Kinder am 12. Juni unter anderem dem Landrat des Landkreises Osnabrück, Dr. Michael Lübbersmann, dem Bürgermeister der Stadt Osnabrück, Burkhard Jasper, sowie Dr.-Ing. E. h. Fritz Brickwedde, Generalsekretär der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU), symbolisch ihr schützenswertes Osnabrücker "Klima im Glas". Die Veranstaltung in Osnabrück richtet die Stiftung gemeinsam mit dem Regionalnetzwerk SüdWest e. V. des Niedersächsischen Instituts für frühkindliche Bildung und Entwicklung aus.

"Beim ´Tag der kleinen Forscher` lernen schon die Jüngsten einen verantwortungsbewussten Umgang mit unsere Umwelt und tragen so zum Gestalten einer lebenswerten Zukunft auch für nachfolgende Generationen bei", sagt Dr.-Ing. E. h. Fritz Brickwedde, DBU. "Dies ist ein Vorhaben, das wir gerne unterstützen."

Bildung für nachhaltige Entwicklung beginnt in der Kita

Der bundesweite Aktionstag der Initiative soll auf die Bedeutung frühkindlicher Bildung in den Bereichen Naturwissenschaften, Mathematik und Technik sowie auf die frühe Bildung für nachhaltige Entwicklung aufmerksam machen. In den über 200 lokalen Netzwerken der Stiftung "Haus der kleinen Forscher" wird mit vielen Projekten und Aktionen rund um die Frage "Wie funktioniert eigentlich unsere Erde?" das frühe Bewusstsein der Kinder für ihre Umwelt gestärkt. "Bildung für nachhaltige Entwicklung beginnt schon in der Kita. Daher möchten wir insbesondere im Wissenschaftsjahr 2012 ´Zukunftsprojekt ERDE` bereits vielen jungen Kindern Erfahrungen und Entdeckungen ermöglichen, die ihnen bewusst machen, wie sie im

Einklang mit ihrer Umwelt leben und sie aktiv beeinflussen können", so Dr. Peter Rösner, Geschäftsführer der Stiftung. Unterstützt und gefördert wird die Stiftung in diesem Jahr von der DBU, der weltweit größten Umweltstiftung. Der bundesweite "Tag der kleinen Forscher" 2012 ist außerdem ein offizieller Beitrag zur UN-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung".


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden