Nachhaltigkeit

"Tag der kleinen Forscher" 2012: Eine Million Kinder erforschen unsere Erde

Am 13. Juni feiern über eine Million Kinder in Deutschland den "Tag der kleinen Forscher" 2012. In diesem Jahr erforschen die Mädchen und Jungen in ihren Kitas, Horten und Grundschulen das Thema "Nachhaltigkeit" – nach dem Motto "Wie funktioniert eigentlich unsere Erde?". Dabei steht das Zusammenspiel der vier Elemente – Erde, Feuer, Wasser und Luft – im Mittelpunkt. In Osnabrück, Berlin, Mannheim und Leipzig richtet die Stiftung "Haus der kleinen Forscher" zu je einem Element eine "Forschungsstation" ein. Der bundesweite Aktionstag soll auf die Bedeutung frühkindlicher Bildung in den Bereichen Naturwissenschaften, Mathematik und Technik sowie auf die frühe Bildung für nachhaltige Entwicklung aufmerksam machen.

12.06.2012 Pressemeldung Stiftung Haus der kleinen Forscher

In den über 200 lokalen Netzwerken der Stiftung "Haus der kleinen Forscher" wird deutschlandweit mit vielen Projekten und Aktionen rund um die Frage "Wie funktioniert eigentlich unsere Erde?" das frühe Bewusstsein der Kinder für ihre Umwelt gestärkt. "Bildung für nachhaltige Entwicklung beginnt schon in der Kita. Daher möchten wir insbesondere im Wissenschaftsjahr 2012 ´Zukunftsprojekt ERDE` bereits vielen jungen Kindern Erfahrungen und Entdeckungen ermöglichen, die ihnen bewusst machen, wie sie im Einklang mit ihrer Umwelt leben und sie mitgestalten können", so Dr. Peter Rösner, Geschäftsführer der Stiftung.

Unterstützt und gefördert wird die Stiftung in diesem Jahr von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU), der weltweit größten Umweltstiftung. Der bundesweite "Tag der kleinen Forscher" 2012 ist außerdem ein offizieller Beitrag zur UN-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung". "Tausende Kindertagesstätten sind mittlerweile `Häuser der kleinen Forscher` und vermitteln erste Eindrücke über wichtige Naturphänomene" lobt der Parlamentarische Staatssekretär bei der Bundesministerin für Bildung und Forschung, Thomas Rachel, MdB, die bundesweite Initiative, die auch vom Bundesbildungsministerium gefördert wird.

Vier Elemente, vier Städte, vier Forschungsstationen

Stellvertretend für 20.000 Einrichtungen, die das "Haus der kleinen Forscher" derzeit erreicht, rückt die Stiftung an vier "Forschungsstationen" das Engagement der größten frühkindlichen Bildungsinitiative in den Fokus: Zusammen mit vier lokalen Netzwerkpartnern richtet die Stiftung Forscherfeste in Osnabrück (Forscherthema "Boden"), Leipzig (Forscherthema "Wasser"), Berlin (Forscherthema "Luft") und Mannheim (Forscherthema "Feuer") aus. Sie stehen gleichzeitig für das übergreifende Zusammenspiel der vier Elemente allen Lebens auf der Erde.

Vor Ort überreichen die Mädchen und Jungen am "Tag der kleinen Forscher" 2012 wichtigen Vertretern aus Politik und Wirtschaft außerdem symbolisch ihr schützenswertes "Klima im Glas". Unter anderen nehmen Thomas Rachel, MdB, Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung sowie DBU-Generalsekretär Dr.-Ing. E.h. Fritz Brickwedde ein Klimaglas von den kleinen Forschern entgegen.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden