Zelter-Plakette für Männergesangverein Concordia Scheidt

Im Auftrag des Bundespräsidenten überreichte Kultusminister Jürgen Schreier am Sonntag (7.5.06) dem Männergesangverein Concordia Scheidt die Zelter-Plakette. Die Auszeichnung wird seit 1956 an Chorvereinigungen verliehen, die mindestens 100 Jahre alt sind, sich erfolgreich der Liederpflege widmen und sich um die Gestaltung des kulturellen Lebens in ihrem Wirkungskreis Verdienste erworben haben.

07.05.2006 Saarland Pressemeldung Ministerium für Bildung und Kultur Saarland

"Der Männergesangverein Concordia Scheidt trägt den Voraussetzungen für die Verleihung der Plakette in besonderer Weise Rechnung. Seit über 100 Jahren hat er durch kontinuierliche Arbeit das Chorleben in der Region und in unserem Land bereichert. Dafür gebührt den Sängern sowie allen, die den Chor unterstützt haben, Dank und Anerkennung", erklärte der Minister.

Der Männergesangverein Concordia Scheidt wurde im Mai 1906 als Arbeitergesangverein gegründet. Für die Qualität der Sängergemeinschaft sprachen beachtliche Leistungen der Sänger und Dirigenten, unter ihnen auch der heutige Leiter der Musikfestspiele Saar, Robert Leonardy. In diesem Zusammenhang hob Kultusminister Jürgen Schreier die wichtige Arbeit der Chöre und anderer Kulturvereine hervor.

In einer Zeit der schnellen "Events" und des vorwiegend oberflächlichen, medienzentrierten Konsums hätten es die traditionellen Chöre nicht leicht. Gerade Kinder und Jugendliche seien diesen Einflüssen in hohem Maße ausgesetzt, mit der Gefahr des Verlustes an eigener Kreativität und persönlichem Engagement. Dagegen gelte es, jungen Menschen wieder mehr kulturelle Bildung zu vermitteln, um so zu ihrer Persönlichkeitsentwicklung beizutragen.

Das Kultusministerium habe daher eine ganze Reihe von Projekten auf den Weg gebracht, um junge Menschen für Kultur und auch das aktive Singen und musizieren zu begeistern sowie Nachwuchsarbeit zu fördern. Als Beispiele nannte er die elementare Musikpädagogik im Kindergarten, den Liederkalender für Grundschulklassen und die Musikmentorenausbildung für Schüler weiterführender Schulen an der Landesakademie für musisch-kulturelle Bildung. Auch das "Kulturelle Praktikum" biete hier Möglichkeiten, frühzeitig Kontakte zu Jugendlichen zu knüpfen. Hier seien inzwischen über 300 Kooperationen zwischen Schulen und kulturellen Vereinen entstanden.

Grundsätzlich gelte es, junge Menschen wieder verstärkt für die Inhalte kultureller Bildung zu interessieren. Diese seien unentbehrlich für die Entwicklung der Persönlichkeit, der geistigen Leistungsfähigkeit und den Erwerb sozialer Kompetenzen. Kulturelle Bildung sei damit auch unter gesamtgesellschaftlichen Aspekten unverzichtbar.

"Der Männergesangverein Concordia Scheidt ist eine unverzichtbare Größe im kulturellen und öffentlichen Leben der Gemeinde und der Region. In diesem Sinne wünsche ich dem Chor auch in Zukunft eine erfolgreiche Arbeit", sagte der Minister bei der Übergabe der Zelter-Plakette.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden