Wissenschaftsministerium: Im Gegensatz zu Wolf kann Mickey Maus rechnen

Ein Sprecher des nordrhein-westfälischen Wissenschaftsministeriums hat die unsachliche Kritik des Vorsitzenden der FDP-Landtagsfraktion, Ingo Wolf, an der Exzellenzinitiative von Bund und Ländern zur Förderung von Wissenschaft und Forschung an deutschen Hochschulen zurückgewiesen: mehr

Bund-Länder-Gespräch zum gemeinsamen Exzellenzprogramm für die Hochschulen

Die Ankündigung der Bundesregierung, ab 2006 bis zum Jahr 2010 jährlich 250 Mio. Euro für ein gemeinsames Exzellenzprogramm des Bundes und der Länder und zusätzlich ab 2005 jährlich über 100 Mio. Euro für die Etatsteigerung der großen Forschungsinstitutionen zu Verfügung zu stellen, hat Bayerns Wissenschaftsminister Thomas Goppel als "Prüfstein für die Glaubwürdigkeit der Forschungspolitik der Bundesregierung" bezeichnet. mehr

3. Bayerischen Hochschulgründertag

Bayerns Wissenschaftsminister Thomas Goppel hat die Bedeutung von Ausgründungen aus den Hochschulen und des Technologietransfers betont. mehr

50 Mio. Euro für die Viadrina-Universität

Scharf kritisiert hat der bayerische Wissenschaftsminister Thomas Goppel die Absicht der Bundesregierung, die Universität ihrer Bundespräsidentenkandidatin mit 50 Mio. Euro zu fördern. mehr

Neuer grundständiger Studiengang LER offiziell präsentiert

In Potsdam haben heute Wissenschaftsministerin Prof. Dr. Johanna Wanka und Bildungsminister Steffen Reiche an der öffentlichen Vorstellung des neuen grundständigen Studiengangs "Lebensgestaltung, Ethik, Religion" (LER) teilgenommen, der zum Wintersemester an der Universität Potsdam eingeführt wurde. Er befähigt zum Unterricht in der Sekundarstufe I. Gleichzeitig läuft der im Sommersemester 2000 etablierte Aufbaustudiengang LER im Jahr 2005 aus. mehr

Hochschulen erhalten Zinsen

Über 2,5 Mio. Euro Zinsen erhalten Bayerns Hochschulen in diesem Jahr für die Gelder, die sie von Drittmittelgebern einwerben. mehr

Chinese-German Center of Laser Technology

"Die wissenschaftliche Zusammenarbeit zwischen China und Deutschland ist wesentlich konkreter als zum Beispiel die zwischen China und den USA." Diese erstaunliche Feststellung trafen chinesische Regierungsvertreter des Ministeriums für Wissenschaft und Technologie gegenüber Niedersachsens Wissenschaftsminister Lutz Stratmann. mehr

Minister Zöllner zum Hochschulsonderprogramm: "Keine Mogelpackung"

"Das beschlossene Hochschulsonderprogramm ist keine Mogelpackung, sondern sollte als eine enorme Kraftanstrengung der Landesregierung für die Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit der Hochschulen in Rheinland-Pfalz anerkannt werden", reagierte der Minister für Wissenschaft, Weiterbildung, Forschung und Kultur, Professor Dr. E. Jürgen Zöllner, auf Aussagen des Allgemeinen Studierendenausschusses der Fachhochschule Mainz heute bei einer öffentlichen Demonstration in Mainz. mehr

Niedersachsen vertieft Wissenschaftsbeziehungen zu China

Niedersachsens Minister für Wissenschaft und Kultur, Lutz Stratmann, startet am morgigen Freitag (4. Juni) zu einem zwölftägigen Besuch in die Volksrepublik China. mehr

25 junge Wissenschaftlerinnen erhalten Lise-Meitner-Stipendium

Das NRW-Wissenschaftsministerium fördert erneut 25 junge Wissenschaftlerinnen auf ihrem Weg in die Spitzenforschung. Die Frauen werden ab sofort für jeweils zwei Jahre mit dem Lise-Meitner-Stipendium bei ihrer Habilitation unterstützt, mit der Wissenschaftler den Nachweis der ihrer Lehrbefähigung erbringen und sich um eine Professur an Hochschulen bewerben können. mehr