Geistes- und Sozialwissenschaften nicht länger benachteiligen

(hib/SKE) Die Bundesregierung soll die Geistes- und Sozialwissenschaften in Forschung und Lehre fördern. In einem Antrag ([16/4406](http://dip.bundestag.de/btd/16/044/1604406.pdf)) fordert die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen die Regierung auf, gemeinsam einen Wettbewerb mit den Ländern für herausragende Lehre an den Hochschulen zu starten, der besonders auf die Bedürfnisse der Geisteswissenschaften eingeht.

01.03.2007 Pressemeldung Deutscher Bundestag

Außerdem sollten in der zweiten Runde des Exzellenzwettbewerbes die Bewertungskriterien auf eine Gleichstellung von Geistes- und Naturwissenschaften ausgerichtet werden. Forschungsergebnisse von Geistes- und Sozialwissenschaftlern sollten außerdem in Bereiche wie Umwelt- und präventive Gesundheitsforschung stärker einfließen und Karrieren von Frauen in geisteswissenschaftlichen Fachbereichen der Hochschulen stärker gefördert werden.

Ansprechpartner

Deutscher Bundestag

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden