10 Prozent mehr Studienanfänger in Baden-Württemberg im Wintersemester 2008/2009

"Das Land hat mit dem Programm Hochschule zusätzliche Studienanfängerplätze geschaffen, die auch gerne angenommen werden. Die wachsende Zahl der Studienanfänger zeigt, dass wir mit dem frühzeitigen Ausbau den richtigen Weg gegangen sind. Das Programm Hochschule 2012 sichert die Zukunftschancen der jungen Generation." Mit diesen Worten kommentierte Wissenschaftsminister Professor Dr. Peter Frankenberg die heute vom Statistischen Landesamt vorgestellten Studienanfängerzahlen für das Wintersemester 2008/2009.

04.06.2009 Pressemeldung Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg

Unter Einschluss der Dualen Hochschule gab es im Wintersemester 2008/2009 insgesamt 51.936 Studienanfänger. Das sind über zehn Prozent mehr als im vorhergehenden Wintersemester. Besonders starken Zuwachs hatte die Duale Hochschule, die rund 18 Prozent mehr Studienanfänger verzeichnet, gefolgt von den Pädagogischen Hochschulen mit 9,5 Prozent und den Universitäten, die im Wintersemester 2008/2009 9,3 Prozent mehr Studienanfänger hatten als im Wintersemester 2007/2008. Die Zahl der Studienanfänger ist an den Fachhochschulen um 7,3 Prozent und an den Kunst- und Musikhochschulen um zwei Prozent gestiegen.


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden