56. Hochschulwettbewerb der Musikhochschulen Deutschlands in Freiburg im Breisgau

Der diesjährige Hochschulwettbewerb der deutschen Musikhochschulen findet vom 16. bis 21. Mai 2008 an der Hochschule für Musik Freiburg im Breisgau statt. Die Veranstaltung stellt eine wichtige Plattform für den Erfahrungsaustausch zwischen Rektoren, Lehrenden, Teilnehmenden und Studierenden dar.

20.05.2008 Baden-Württemberg Pressemeldung Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg

Anlässlich des Preisträgerkonzerts am 20. Mai betonte Kunstminister Professor Dr. Peter Frankenberg die große musikalische Tradition im Land. "Die Musikhochschulen in Freiburg, Karlsruhe, Mannheim, Stuttgart und Trossingen spielen im bundesweiten Hochschulorchester eine wichtige Rolle. Sie genießen auch international einen hervorragenden Ruf." Die Tatsache, dass Stuttgart und Freiburg in 2007 und 2008 Gastgeber des Hochschulwettbewerbs seien, unterstreiche die Bedeutung der baden-württembergischen Hochschulen auf Bundesebene.

Der musikalischen Ausbildung und Förderung werde in Baden-Württemberg eine hohe Bedeutung zugemessen. Dies treffe im besonderen auf die Musikhochschulen zu, in denen die musikalische Elite eine fundierte und qualifizierte künstlerische Ausbildung erhalte, so Frankenberg.

Die Förderung müsse bereits im Vorfeld der Hochschule ansetzen. "Die Früherkennung musikalischer Talente und nachhaltige Unterstützung ihrer künstlerischen Entwicklung ist dem Land ein besonderes Anliegen." Gemeinsam mit den Schulverantwortlichen werde derzeit eine Konzeption zur Frühförderung musikalisch Hochbegabter erarbeitet.

Eine Besonderheit sei die baden-württembergische Landessammlung Streichinstrumente mit Sitz in Freiburg, die 1980 ins Leben gerufen wurde. Sie habe zum Ziel, besonders begabten Studierenden der Musikhochschulen des Landes beim Aufbau ihrer künstlerischen Karriere behilflich zu sein. "Bislang konnten bereits nahezu 340 hochbegabten Nachwuchstalenten wertvolle historische Instrumente zur Verfügung gestellt werden."

Die Bandbreite der Studienmöglichkeiten an den baden-württembergischen Musikhochschulen reicht von der klassischen Instrumentalausbildung in Alter bis Zeitgenössischer Musik, Jazz und Pop, Komposition über Musiktheater, Schauspiel, Tanz bis zur Medienkunst, Musikbusiness und Rundfunk-Musikjournalismus. Mit der Musikermedizin hat sich die Musikhochschule Freiburg gemeinsam mit dem Universitätsklinikum Freiburg einem wichtigen Forschungsgebiet geöffnet. Derzeit sind an den Musikhochschulen im Land rd. 3.000 Studierende eingeschrieben.

Der Hochschulwettbewerb der Musikhochschulen in der Bundesrepublik Deutschland findet dieses Jahr zum 56. Mal statt. Er wird jedes Jahr von einer anderen Musikhochschule ausgerichtet. Die Wettbewerbsfächer werden jährlich neu ausgeschrieben. Dieses Jahr waren es Harfe sowie Kammermusik und Gesang. Teilnehmen können alle Studierenden einer deutschen Musikhochschule, die nicht älter als 30 Jahre alt sind.

Weitere Informationen: www.rkmonline.de und www.mwk.baden-wuerttemberg.de/themen/hochschulen


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden